Donnerstag, 5. März 2015

Wenn Obi 10% gibt ...


Schon seit dem letzten Frühjahr bin ich auf der Suche nach 
einem 50x50cm großen Leichtbeton- bzw. Fiberglas-Pflanzkübel 
Und glücklicherweise hat sie meine Vernachlässigung im letzten 
Sommer einigermaßen gut überstanden. Allerdings musste ich 
beim Rückschnitt am Sonntag feststellen, dass der vergangene 
Sommer - als sie zwischenzeitlich fast alle Blätter abwarf, doch 
Spuren hinterlassen hatte. Denn ich musste einige tote Zweige 
an ihr entfernen. Sie benötigt nun also dringend einen größeren 
Kübel, um weiterhin als Highlight auf der Betonfläche im
 Wildwuchsgarten zu stehen …

Und so wurde es Zeit mich in den Gartencentern nach einem 
passenden Pflanzkübel zu den bereits vorhandenen vom letzten 
Jahr umzuschauen. Und da sie in dieser Größe nicht gerade 
günstig sind, kam mir der 10% Gutschein von Obi - nur gültig 
am 3. und 4. März gerade recht. Denn die Angebote im www 
entsprachen nicht ganz meiner Vorstellung. Außerdem begannen 
die Preise bei etwa 85,- € zzgl. Versandkosten und endeten 
ca. bei 139,-€. Und das für eine Pflanze, die 2008 wohl 
maximal 16,- € in der Anschaffung gekostet hatte …

So führte mich gestern meine Suche zunächst zu Hornbach, 
Weihnachts- & Geburtstagsgeld meiner Schwiegermutter 
gekauft hatte. Und dort hüpfte neben einem weiteren Plastik-
Gartenkorb, sowie 2 Katzengräsern für unsere graue Dame, 
noch ein Goldlack 'Aida' für den Garten meiner Mutter in 
den Einkaufskorb. Den erhofften Pflanzkübel gab es dort 
natürlich nicht. In diesem Jahr setzen die Läden wohl auf 
extrem strukturierte eckige Kübel - glatte matte Flächen 
sind anscheinend total out!

Also weiter zu Obi - Blumenkübel für Limelight Fehlanzeige. 

Aber dafür gab es herrliche Sommerknotenblumen im Topf 
mit 4 Blütentrieben. Dann habe ich ab jetzt also doch mehr 
Frühlingsblüher in Töpfen als ich eigentlich haben wollte: 
5 Rest-Hyazinthen von Lidl, da ich vor einigen Tagen ein 
Geschenk brauchte. Seit Montag einen Topf mit weißen 
Traubenhyazinthen von Ikea, da er beim Bilderrahmenkauf 
gerade am Wegesrand stand. Die Schneeglöckchen und 
Märzenbecher auf dem Hochbecken. Und nun auch noch 
die Sommerknotenblumen, die sicherlich sehr schön 
in dieser grauen großen Schale im Treppenhaus stehen.

Bei Obi musste ich dann feststellen, dass ich den Goldlack 
bei Hornbach zu teuer bezahlt hatte. Denn Obi hatte sie 
gerade ganz frisch geliefert bekommen - und noch dazu 
im Angebot. Also mussten noch ein kleiner & ein großer
gelber Topf sowie ein dunkelroter für die Beete 
meine Mutter mit ...

in den Papp-Pflanzenträger. Denn 'wer den Pfennig nicht 
ehrt, ist den Taler nicht wert'. Bei 1,29€ pro Packung 
minus 10% ein echtes Schäppchen!

Und da ich schon 'so erfolgreich war', konnte ich auch 
gleich noch bei Hagebau vorbeischauen: Dort fand ich 
endlich auch das Objekt meiner Begierde. Aber ich 
musste schon lange überlegen, ob mir Limelight diese 
sehr hohen Folgekosten wirklich wert war. Gedanklich 
ging ich dann nochmals durch den Garten, ob es nicht 
doch noch einen geeigneten Pflanzplatz für sie im 
Wildwuchsgarten geben könnte. Denn inzwischen dürften 
dem gut verholzten Strauch die Schnecken kaum noch 
Schaden zufügen. Aber mir fiel kein geeigneter Standort 
ein, wo ich mich ihr im Sommer so unbeschwert nähern 
könnte, ohne mich zunächst in Zecken-Schutzkleidung 
zu werfen. Und das würde auch bedeuten, dass ich 
im Sommer schnell mal die Lust verliere den Strauch 
ausreichend zu wässern. Nach diesen Überlegungen 
war sie mir diese recht hohe Investition in ihre Zukunft 
dann doch wert.

Und in der Dekoabteilung entdeckte ich 3 große weiße 
shabby-chic Holztabletts, die meine Engel im nächsten 
Winter sicherlich gut gebrauchen können …

Zuhause angekommen, überraschte mich gestern DHL 
mit meiner wurzelnackten Rosenbestellung, die eigentlich 
erst ab Mitte März eintreffen sollte. Darauf war ich nun 
natürlich so gar nicht vorbereitet. Denn die bestellten Rosen 
sollen zumindest bis zum Herbst Container-Rosen auf der 
Betonfläche sein - für die mir natürlich jetzt noch die Erde 
fehlte. Also führte mich mein Weg heute wieder zum 
Hagebaumarkt, um torffreie Pflanz- & Rosenerde zu kaufen. 
Ein wahres Luxusgut für ein ökologisch besseres Gewissen …

Und ohne einen weiteren Abstecher über die Pflanzen-
abteilung ist so ein Gartencenter-Besuch bei mir kaum 
möglich. So mussten dann auch noch 2 rote Heben und 
eine rote Kuhschelle für meine Mutter mit. Auch wenn 
die Heben leider nur milde Winter überleben. Und die 
Kuhschelle wohl doch wieder ein Opfer der Schnecken 
wird. Aber ein paar Frühlings-Farbtupfer wären im Garten 
meiner Mutter im gemulchten roten Rosenbeet und rechts 
neben der Teichlandschaft demnächst doch angebracht. 
Wobei mir leider erst nach dem Kauf der Goldlack-Pflanzen 
einfiel, dass die auch schon mal im zeitigen Frühjahr 
nur Schneckenfutter waren. 

Vorn der nur 20cm hohe Erysimum grandiflorum 'Goldstaub' 
und dahinter der bis zu 60cm hohe Goldlack - Erysimum cheiri.

Gelb-violetter Goldlack - Cheiranthus, 'Aida' als Austausch-
pflanze für die Heide im Weidenkübel. Und der violette 
Goldlack könnte sich vielleicht wieder einmal 'im Heidebeet
Lerchensporn bald gut machen ...

Rote Kuhschelle, zwei rote Heben und ein roter Goldlack 
fürs sonnige rote Rosenbeet. Ich bin gespannt, wie lange 
es dauert, bis die Schnecken sie entdecken ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Kathinka hat gesagt…

Tja, wir müssen ja möglichst immer 110 % geben ;o)! Die 10 %-Aktion habe ich mal wieder verpaßt. Aber das verleitet mich auch immer nur zum vorschnellen Kauf und hinterher weiß ich nicht, wo ich alles in meinem kleinen Garten lassen soll.Ich wollte gestern unbedingt eine weiße Japananemone kaufen, die gab es leider nicht.. Euer Garten verfügt ja über ganz andere Dimensionen, da kannst du gut deine erstandenen Schätzchen unterbringen.
VG Kathinka

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kathinka
Die Obi-aktion wurde auch von der Post 'torpediert'. Der Rabatt-Zettel lag in der eingeschweißten Postwurfsendung 'Einkauf Aktuell' und die erhielten wir erst am Dienstag-Mittag. Da musste ich mich auch sputen. aber so erfolgreich war ich da ja dann doch nicht ;-) Trotzdem wurden die beiden Tage dann aber doch zum 'Feldzug', so dass ich nun hier und auf dem Dekoblog das Label 'Wirtschaftsförderung' eingeführt habe und das auch noch bei Wildwuchs einbauen werde. Unter dem Label werden sich im Laufe der Zeit dann so manche Posts aus vergangenen Jahren versammeln. Ich erteile mir zwar zeitweilig mal über einen längeren Zeitraum Kaufverbote bzw. habe auch mal gar keine Lust in Läden bzw. im Internet zu stöbern, aber dann plötzlich …

Eine weiße Herbstanemone würde ich nur im Herbst blühend kaufen. Meist gibt es die dann ab September/Oktober als traumhafte große Staude sogar schon reduziert.
Ich hatte bei Hornbach einen kurzen Moment mit weißen Scilla geliebäugelt. Aber alle mit Scilla alba-Schildern blühten blau. Bei Herbstanemonen habe ich das früher auch oft erlebt. Leider stehen diese herrlichen Spätsommerstauden bei uns auch schon lange auf dem Schneckenspeiseplan. Von daher kann es Dir sowieso passieren, dass Deine kleine Staude im Herbst eh' nicht mehr da wäre …

So einfach ist das mit dem Unterbringen der Schätzchen weder bei mir noch bei meiner Mutter. Die beiden Gärten sind gut eingewachsen und meist sind die letzten verfügbaren Plätze zu dunkel, zu trocken und trotzdem beliebte Aufenthaltsorte für Schnecken. Und bei mir gibt es ja auch noch das Problem mit den Zecken. In bestimmten Bereichen kostet es mich vom Frühjahr bis zum Winter echt Überwindung die zu betreten. Und da meine Mutter auch Igel hat, von denen irgendwann auch vollgesogene Zecken abgesprungen sind, hatte sie mindestens auch schon ein Zeckennest im Garten. Nur das konnte ich leider nicht ausfindig machen und bekämpfen . Im letzten Sommer verleidete das nun auch meiner Mutter so manches Mal die Gartenlust ...