Samstag, 27. Dezember 2014

So spät war es noch nie ...


Aber es war perfektes Timing, um die Kübel mit den 
frostempfindlichen Sommerblumen endlich einzukellern:

Denn, wie am Glasdach zu erkennen ist, befand sich 
schon eine dünne Eisschicht auf dem Glas. Doch die 
Pflanzen - wie hier die Blüten der Schönmalve, sahen 
selbst direkt unter dem Dach im ungeheizten Winter-
garten noch immer erstaunlich gut aus.

Auch das Solanum blüht noch. Dafür ist es 
im Frühsommer gern ein echter Spätzünder ...

Bei den Fuchsien ist es ganz unterschiedlich. Manche 
hatten schon vor Wochen fast alle Blätter abgeworfen 
und schlagen ausgerechnet jetzt neu aus. Andere haben 
befallene Blätter und blühen teilweise trotzdem nach. 

Und diese rot-weißen Fuchsien ließen sich von dem recht 
kurzen Kälteeinbruch Ende November kaum beeindrucken. 
Ebenso wie eine der violett-weißen Aurikeln, die immer 
mal wieder Blüten hervorbrachte ...

Wie gern würde diese rosa blühende Schönmalve jetzt
wohl im Licht bleiben! Daher entschied ich nach dem Blick 
auf den Wetterbericht, dass sie und die anderen Schönmalven 
sowie auch das Solanum nur in die Garage kommen sollten. 
Schließlich hatten wir noch reichlich Laub in Körben. Und 
große Wannen standen auch zur Verfügung, so dass die Töpfe 
unten herum jetzt gut im Laub verpackt sind. Denn es zeichnet
 sich ab, dass die Kälte in unserer Region wohl nur bis zum 
Jahreswechsel bleibt. Danach kommen angeblich schon wieder 
Plusgrade. Dann könnten diese Töpfe zurück unters Glasdach. 
Und sollte der Winter doch noch länger bleiben oder nochmals 
vorbeischauen, sind diese 5 Kübel auch schnell ins Haus gebracht.

Kaum vorstellbar, dass es heute gegen 14 Uhr 
im Wintergarten noch so herbstlich aussah.

Und das ist der Blick in den anderen Wintergarten, in 
dem hinter dem Apfelbaum noch eine rosa Rose blüht.

Doch für diese 4 alten hohen Fuchsien und 
ihre kleineren Kollegen wurde das Wetter jetzt
zu gefährlich. Sie wurden teilweise stärker als 
üblich eingekürzt, da sie mit ihren ausladenden 
Wuchs kaum noch über die Treppe in den Keller 
zu befördern waren. Aber ein besonders hoher 
und markanter Fuchsienstamm passte zum Glück 
gerade noch unter die niedrige Kellerdecke ...


Fotos: S.Schneider


Im letzten Jahr hatte ich am 16.Dezember die letzten Bilder 
im braunschweiger Garten fotofgrafiert. Da blühten ebenfalls 
noch das Solanum, die Fuchsien und die Aurikeln unter dem 
Dach. Leider kann ich mich nicht daran erinnern, ob wir 
danach die Fuchsien eingekellert hatten, oder ob es damals 
auch erst am 2. Weihnachtstag geschah …


Nachtrag Sonntag, 28.Dezember 2014:
Jedenfalls war es gut, dass ich den Freiraum unter dem Glasdach 
gestern noch schnell dazu nutzte die 6 Helleborus-Töpfe im 
Wintergarten unterzustellen. Denn heute früh gab es kurzzeitig 
mal -8°C. So ein Temperatursturz hätte den Lenzrosen-Knospen 
vielleicht doch etwas mehr geschadet.


Kommentare:

Seifenfrau R hat gesagt…

Oh, hüstel,
ich habe auch erst gestern einen Kübel mit Oleander ins Gewächshaus getragen und dort umwickelt...
Auch auf den letzten Drücker....
Jetzt ist es wirklich Winter.
LG
Gine

Kath rin hat gesagt…

Hui, da habt ihr ja richtig lange zugewartet! Wir haben die Zitronen irgendwann Anfang November ins Haus geholt, weil es bereits sehr nass und relativ kühl war!
Lg kathrin

Ute hat gesagt…

Bei uns hat der Frost die Blätter einer Bananenstaude erwischt. Auch wir haben die letzten Pflanzen nämlich erst gestern ins Haus geholt. Im Gartenhäuschen war es doch zu kalt geworden. Aber gut, dass es für die Gartenpflanzen zum Glück noch eine wärmende Schneedecke gab, bevor die Kälte kam.

Frauke hat gesagt…

hallo Silke, auch ich ließ extra draußen Pflanzen stehen, aber diese sollen eben nicht überwintern, und si waren noch bis zu den ersten Frösten wunderschön grün, doch ich veringgere meine Töpfe.
Und dann nochmals ein großes Dankeschön für den kelien Bärenkalender . er wird mich im kommenden jahr begelite.
liebe Grüße von Frauke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Regina
Und in OS haben wir den Oleander vor der Haustür total vergessen :-( Ob der die frostigen Tage unter dem Vordach überstanden hat!???

@ Kathrin
Es macht immer mehr Sinn nach dem Wetter und weniger nach dem Kalender zu gärtnern. Meist hat sich der Winter bei uns nach hinten verschoben. Und wenn die Fuchsien zu früh in den Keller kommen, wird die Winterpause einfach zu lang und das Geziefer schlägt zu …

@ Ute
Wir hatten nur 3 Tage Dauerfrost und einige Stunden -7°C. Das haben die beiden Gärten und auch die freistehenden Kübelpflanzen erstaunlich gut überstanden. Und den Schönmalven in der Garage in BS sah man den Wintereinbruch auch kaum an.

@ Frauke
Ja, vom Reduzieren der Kübel redet meine Mutter im Hochsommer auch immer wieder - wenn sie beim Gießen der Topfpflanzen über 90 zählen muss … ;-) Und ihm Frühjahr kommt die gesammelte Saat dann trotzdem in die Töpfe, und abgebrochen Fuchsientriebe werden zu Kindern …

Danke für die Info, ich hatte schon befürchtet, dass die Post den Brief unterschlagen hätte. Denn bei einigen kam ein beschädigter oder gar leerer Umschlag an :-(