Dienstag, 29. April 2014

42 Tulpen in 4 Töpfen



Auch wenn meine Mutter zwischenzeitlich immer mal flucht, 
dass ihr der Garten - und vor allem die Gießerei der Töpfe zu 
beschwerlich wird, so machen ihr die gefüllten 'Snow Crystal' 
Tulpen im Topf zur Zeit besonders viel Freude.

Ich hatte sie 'auf der Suche nach einigen Krokussen' für 
unseren Wildwuchsgarten zufällig bei Obi in der Wühlkiste 
für 1,-€ entdeckt und meiner Mutter mitgenommen. Bald 
darauf verteilten wir die 3 Beutel mit 21 Zwiebeln Tulipa 
'Snow Crystal' auf 2 Töpfe und stellten sie in die Garage. 
Und irgendwann im Februar kamen sie dann ans Licht - in 
den kalten Wintergarten. Viel Hoffnung hatten wir nicht, 
dass wir an so spät gepflanzten Tulpen unsere Freude hätten. 
Doch sowohl die 2 Töpfe mit Narzissen, die 3 Hyazinthentöpfe 
und auch die 4 Tulpentöpfe waren den Aufwand wert. Und vor 
allem für 1,- € pro Packung! Außerdem waren alle Pflanzen 
in diesem Jahr so schnell in die Höhe geschossen, dass die 
Zwiebelblumen Mühe hatten sich rechtzeitig aus dem wuchs-
freudigen Grün zu erheben. So wie beim Storchschnabel. 
Würden die Tulpen jetzt nicht im Topf im Beet stehen, 
wären ihre Blüten schon längst untergegangen 

Und auch die 10 Tulipa 'Mount Tacoma' neben dem kleinen Teich 
würden nur an die Blütenspitzen der Hasenglöcken heranreichen, 
wenn sie sich zunächst aus dem Erdreich herausgekämpft hätten.

Ebenso im grasigen Grün der Irisblätter. Dort hinten wäre es 
gar nicht möglich gewesen in der riesigen Iris-Staude irgendwo
 ein paar Tulpenzwiebeln unterzubringen. Aber die Topfkultur 
macht's möglich.

Und notfalls lässt sich so ein Topf noch drehen -
also auch etwas besser inszenieren 

Aber in diesem Fall verschwindet der schwarze Plastiktopf 
einfach im Grünen, und wird von Bärlauch, Hasenglöckchen 
und Gänsekresse umspielt.

Und da uns diese Tulpen so faszinieren, werden auch sie 
nach der Blüte zum Abtrocknen in einen der Kellerlicht-
schächte kommen. Und im November sind ihre Zwiebeln 
dann hoffentlich nochmals so energiegeladen, dass sie 
uns auch im nächsten Jahr erfreuen.

Denn Wolfgang hat schon recht, dass die Kombination 
aus Stauden & Sträuchern mit variablen Kübelpflanzen 
eine üppigere Beetgestaltung ermöglicht.

Allerdings kommen bei einigen Inszenierungen 
die Pflanzen auch mal zu kurz: Denn gut getarnte 
Töpfe können beim Gießen auch ganz schnell mal 
vergessen werden ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

WilderGartenVordereifel hat gesagt…

Liebe Silke,
das ist eine klasse Idee die Töpfe im grün zu verstecken! Und Zwiebeln vom Krabbeltisch, ich nehme immer was ich bekommen kann!
Ich hoffe die Gartenlust hat sich wieder eingestellt, gestern waren wir fleißig und der Gartenplan ist auch schon fertig!

Liebe Grüße Alexandra

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alexandra
Meine Mutter ist diesbezüglich schon eine echte Künstlerin geworden. Und da, wo die Natur nicht schnell genug verhüllt, hat sie kleine Überstülp-Körbe aus Draht und Birkenreisig, um die ollen Plastikpötte zu verhüllen: http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2012/03/weidenmantel-fur-einen-narzissentopf.html
Wenn es nicht so viel Platz erfordern würde und doch einiges an Arbeit bedeutet, könnten es ja gern noch mehr sein. Aber von Jahr zu Jahr fällt ihr die Pflege nun sch schwerer.
Und bei uns fehlt einerseits der Wintergarten und andererseits würde ich eh' nur Schneckenfutter produzieren. Denn die Narzissentöpfe musste meine Mutter jeden Abend wieder nach Schnecken absuchen und in den Wintergarten zurückbringen. Selbst die Tulpen waren inzwischen etwas angeknabbert ...

Da war ich wohl zu fix mit dem Vorbeischauen ;-) Aber nun muss ich eh' gleich raus, um die Futterschalen aufzufüllen! Vorhin waren 2 Raben da. Nun muss auch ein neuer Meisenknödel her.

Nö, ich gebe zu, da es gestern häufig regnete, mich ein Husten plagt, und ich mich auch sonst schlapp fühlte und irgendwie Gliederschmerzen hatte, gab es für uns 4 gestern einen Lümmeltag auf dem Bett. Wolfgang brauchte das eh' und den Mause-Vorderpfoten tat das hoffentlich auch gut. Denn ihr fällt es noch immer schwer sich zu schonen. Eben liegt sie noch unter 75 Watt neben mir. Wärme ist für unsere Gelenke und meinen Husten im Moment wohl die beste Medizin. Es kommen sicherlich noch andere Gartentage.
Und via Fotossortieren einen Gartenspaziergang zu machen tat auch gut ;-)

Happy-Sonne hat gesagt…

Liegbe Silke
Die weissen Tulpen mit den ausgefransten Blütenblättern finde ich wunderschön.
Einen gemütlichen Abend wünscht Dir Yvonne