Mittwoch, 6. November 2013

Auf der Suche nach einigen Krokussen ...


Heute zeigte sich mal wieder, dass es äußerst gefährlich für mich ist, wenn ich nach etwas auf der Suche bin. Dieses Mal wurde mir die Suche nach weißen Wildkrokussen für unsere Wiese hinter dem Haus im Wildwuchsgarten zum Verhängnis. Denn nachdem ich nun zumindest teilweise den Kampf gegen den Hopfen aufgenommen habe und stellenweise dort jetzt mit nackter Erde konfrontiert werde, wäre es schön, die Wiese fürs Frühjahr noch nachzuverdichten ...

Hornbach - Krokusse, Blumenzwiebeln!? Nee, Weihnachtsbäume und Winterdeko!

Obi - Futterhäuser, Weihnachtsdeko, Christrosen & Tannenbäume. 
Und in der letzten Ecke des Marktes warteten zwei riesige Gitterkörbe. Davor waren 3 Frauen kopfüber in den Körben versunken, und arbeiteten sich wie die Wühlmäuse durch die darin befindlichen Waren. Links daneben stand ein kopfschüttelnder Ehemann. Beim Näherkommen sah ich zwei dieser netten orangefarbenen Einkaufswägelchen, die schon fast an die Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit stießen. Aber das hielt die Damen nicht davon ab noch tiefer in den Warenboxen zu verschwinden. Ab und an tauchte eine der Frauen mit einem Fang auf, teilte kurz die Blumenzwiebel-Sorte mit, überlegte ob die Farbe passte und stellte die Beute in ihrem Körbchen auf der anderen Seite des Ganges ganz schnell sicher. Jetzt erblickte ich das schwach handgeschriebene Schild: Alle Blumenzwiebeln 1,- €. Ein Platz war vor dem Zwiebelparadies jedoch nicht mehr zu ergattern. Also stellte ich mich etwas schräg rechts daneben vor die gut gefüllte Wühlkiste mit den Zwiebel-Pflanzschalen. Von dort hatte ich zumindest einen guten Überblick über das reduzierte Sortiment. Zuerst fielen mir weiße Narzissen mit Namen 'Kathie Heath' mit orangefarbenem Kelch für meine Mutter auf. Zwar auch keine Dichternarzissen - eher die Osterglockenform, aber nett anzuschauen. Und an das Paket kam ich sogar heran! Doch mitwühlen konnte ich nicht. Denn die beiden Damen neben mir arbeiteten mit System: Von links nach rechts: Das bedeutete, neben mir türmte sich allmählich ein Berg aus bunten Zwiebelpackungen auf. Ich brauchte dem Haufen nur beim Wachsen zuzuschauen und gegebenfalls zuzugreifen. Es erschien ein zweites Paket der 'Kathie Heath' und dann weiße gefüllte Tulpen. Tulpen!? Nein, in unserem Garten machen die keinen Sinn. Aber für meine Mutter? Schließlich hatten die im Winter hinter der Kasse von Stanze verschenkten Tulpen ihr im letzten Frühjahr Freude bereitet. Also 10 weiße gefüllte Tulpen 'Mount Tacoma'. Dann tauchte etwas für mich aus der Tiefe auf: 7x kleinere weiße Allium 'Graceful Beauty'. Die sind zwar Schneckenfutter, aber für 1,- €! Danach kamen 15x blaue Allium 'Azureum' zum Vorschein. Und plötzlich Narzissus 'High Society', die schon etwas mehr an Dichternazissen herankamen. Schließlich hatte meine Mutter vor einigen Wochen nur 4 Zwiebeln Narcissus Poeticus 'Acetea' gekauft und es inzwischen sehr bereut, dass sie nicht mehr mitgenommen hatte. Denn wenig später waren sie bereits ausverkauft. Also sollte sie nun wenigstens bei diesem Preis noch mehr Nazissen bekommen ... 
Nach und nach vermehrte sich mein Beutel-Sortiment, denn immer mehr kleine Allium kamen zum Vorschein. Und bei so einer Preisreduzierungen verschwinden blitzschnell gute Vorsätze & Verstand. Also waren die weiß-gefüllten Tulpen mit Fransenrand namens 'Snow Crystal' auch schnell in der Hand. Und gut, dass ich vor der Verkaufsfläche mit den Zwiebel-Pflanzschalen stand. Denn ich hatte keinen Einfaufswagen bzw. diesen orangefarbenen Hackenporsche dabei. Aber so ließ sich das gesammelte Sortiment nun perfekt in grünen Plastikkörben sortieren. Ein Päckchen Schneeglanz 'Pink Giant' würde meiner Mutter bestimmt irgendwo zwischen den Lenzrosen gefallen. Denn bisher hat sie nur blauen Schneeglanz. Und wie war das - hatte sie nicht mit Hyazinthen in Orange für ihr Beet hinter dem Wintergarten überlegt? Dort wo im Frühjahr die orangenen Hornveilchen immer häufiger angeknabbert werden. Für 1,- € kann man so ein Experiment mit 5 Zwiebeln der 'Gipsy Queeen' doch mal starten! Auch wenn in unserem Wildwuchsgarten der Hyazinthenaustrieb fast jedes Jahr freudig von den Nacktschnecken erwartet wird. Das Orange-Beet bei meiner Mutter unter der Korkenzieherweide ist allerdings ein ähnliches Schneckenparadies. Beim zweiten Beutel 'Gipsy Queen' kam ich mit den Damen ins Gespräch. Denn 10 Hyazinthen wären 3 Zwiebelgruppen am Beetrand. Aber als Schneckenfutter? Natürlich konnten es die beiden 'Wühlmäuse' nicht glauben, dass rote Schleimer Allium-Stiele hochraspeln, um anschließend Blütenköpfe zu kippen. Oder, dass Narzissen sich kaum richtig entfalten können, bevor sie schon kopflos sind
Deswegen sind Narzissen auch bei meiner Mutter nur in Töpfen im Wintergarten einigermaßen sicher. Allerdings hielten sich durch diesen langen Winter die Schnecken ausnahmsweise mal zurück ...
Und während wir uns nun über Schnecken, wohl nicht mehr vorhandene Wildkrokus-Pakete in der Wühlkiste, Gartenfarben und Zwiebelvorlieben unterhielten, tauchte plötzlich doch noch ein einsamer Krokus-Beutel mit 'Fehlfarben' auf. Der wanderte dann bei einer der Frauen ins Körbchen, da ich dankend ablehnte. Inzwischen wurde die Ausbeute aus der Tiefe nun fast immer verkündet, und ich konnte gegebenfalls Bedarf anmelden. 
Irgendwann waren sie dann doch mal am Boden der Box angekommen, und es sollte nun von rechts nach links zurückgeschichtet werden. Denn da ganz rechts unten, da war noch unerforschtes Gebiet! Zwischendurch entdeckte ich ganz in der Nähe einen Ständer mit grauen Transportkartons und nahm sicherheitshalber 2 Kästen mit. Das war auch gut so, denn nach und nach füllten sich die Kisten. Doch dann siegte die 'Vernunft' und ich gab auf, um meine Beute zu sortieren. Für unseren Wildwuchsgarten gab es nun 8 Beutel mit weißem und blauem Allium. Und für den Garten meiner Mutter:
2x 5 Narcissus 'Kathie Heath'
8 Narcissus ' High' Society
2x 10 Tulipa ' Mount Tacoma'
3x 7 Tulipa ' Snow Crystal'
3x 5 Hya--- 'Gipsy Queen'
1x 20 Chinodoxa forbesii ' Pink Giant'
Aber kein einziges Krokus-Paket für mich! Übereinander gestapelt konnte ich die beiden Kartons mit der Zwiebel-Ausbeute jetzt bequem durch den Laden tragen. So drehte ich noch eine Runde durch den Außenbereich. Denn bei Hornbach hatte ich neben einem neuen Katzengras für Allegra ein um 50% reduziertes Gras für die Deko auf dem Vogelfuttertisch mitgenommen. Doch Obi war gnädig: Hier führte mich nichts mehr in Versuchung. 
Anders in der Weihnachtsabteilung. Vieles hatte ich schon in abgewandelter Form. Auch mit all' den angebotenen Farben bin ich inzwischen bestens versorgt. Nur bei kleinen Dekovögeln bringt es die Industrie fast jedes Jahr fertig, dass ich irgendwann irgendwo schwach werde. Also mussten 2 graue Wintervögel mit ...

2 Baumärkte = 2 Gräser, 2 Wintervögel und 2 Kisten voller Blumenzwiebeln, von denen ich nicht ahnte, dass ich sie brauchen würde. Dafür noch immer kein einziges Paket Krokusse!

Also auf zu Hagebau. Der Außenbereich war noch gut gefüllt, und die Containerpflanzen bis zu 50% reduziert. Nein, nix mehr! Auch nicht gucken! Schließlich müssen noch Veilchenblau, Rosa nitida, einige Rosenkinder und ein Multiflora-Steckling in die Erde. Und Kübelpflanzen, die im Hochwald überwintern müssen, habe ich wirklich schon genug. 
Doch, die weiße Rose, dass ist doch wohl Schneewittchen, die mir im vorletzten Winter eingegangen ist. Die Rose, die mir meine Großmutter unbedingt zur Hochzeit schenken wollte, da sie ihr so viel Freude machte! Vielversprechend sah das weiße Etwas nicht aus. Sie führte mir eher vor, dass sie im Gartencenter schon arg gelitten hat und nicht grundlos ein Ladenhüter war. An ihr zeigte sich Mehltau und Sternrußtau. Aber 10,- € stand auf dem Schild, und sie war schon größer und blühte noch dazu. Der Mitarbeiter konnte mir nicht die Preisreduzierung benennen. 'Das weiß nur das Kassensystem. Aber wenn ihnen der Preis nicht zusagt, dann können sie sie auch an der Kasse stehenlassen!' Dann wurde noch etwas über die Anfälligkeit von Schneewittchen bzw. die vergangen harten Winter gefachsimpelt und ich zog mit einem muckeligen Röschen mit Erinnerungswert von dannen. 
Aber nur bis zum Regal mit den Tontöpfen. Denn diese leicht geschwungene Topfform gibt es wohl fast nur bei Hagebau. Also kamen 3 Pötte in den Einkaufswagen. 
Drinnen im Gewächshaus ein Regal mit Narzissmus poeticus var. recurvus! Leider nur ein Paket mit 5 etwas angetrockneten Zwiebeln. Aber egal. Die mussten für meine Mutter auch noch mit.
Und dann endlich Krokusse - und sogar weiße. Plötzlich fiel die Entscheidung unendlich schwer, da ich Auswahl hatte. Von 'Ard Schenk' nahm ich sogleich alle noch vorhandenen 4 Beutel mit. 'Miss Vain' wohnt schon in der Wiese. Also macht es Sinn sie zu ergänzen. Ach, und normale weiße Krokusse sind auch schön. Und die, sind 'Firefly' nicht Elfenkrokusse, die blühen früher als die weißen? Tja, 'Blue Pearl' hat zwar einen leicht violetten Hauch, aber die würden sicherlich auch passen. Ebenso 'Prins Claus' als kleiner Solitär-Tuff. Es war alles so schön 'bunt', und ich konnte mich gar nicht entscheiden. Doch, dann fand ich eine perfekte Begründungsstrategie, um zuschlagen zu können: Denn seitdem Maus & Allegra bei uns wohnen, mag ich keine echten Blumen bzw. Blumensträuße mehr im Haus - also seit fast 12 Jahren. Seitdem bekomme ich daher auch keinen Blumenstrauß mehr zum Geburtstag von meiner Mutter geschenkt. Aber da die Krokusblüte meist in dieser Zeit liegt, wünsche ich mir dann einfach eine blühende Wiese zum nächsten Geburtstag, die jetzt dann halt schon vorbereitet werden muss. Was da nun in den Einkaufswagen wanderte, ist auf dem Wildwuchs-Blog zu sehen ...
Danach schlenderte ich noch etwas durch die Gänge und entdeckte endlich einen passenden Ersatz für diese baufällige Vogelhaus am Apfelbaum in Braunschweig. Doch meine Mutter hat das morsche Häuschen nochmals gesichert. Und nun kann es vielleicht noch einmal einen Winter überstehen. Doch wenn wieder so viel Betrieb wie im letzten Winter an der Futterstelle herrscht, gibt es eventuell mal einen Vogel der mit dem Haus abstürzt. Oder der 'Koch-Kater' bzw. 'Mika' sind eine Bedrohung für das Häuschen. Daher ist es gut ein stabiles Modell in Reserve zu haben!
Dann kam die Weihnachtsecke. Nö, auf den ersten Blick war da nix was mein Herz begehrte. Doch, meine weißen rechteckigen Holztabletts vom Vorjahr, die gab es hier in quadratisch. Also ein großes graues und ein 3er Set in weiß. Denn für Blumenkinder-Landschaften haben sie sich bereits bewährt
Und die Eulen aus Reisig, Holzspänen und Fell? Sie waren mir schon mal irgendwo aufgefallen. Aber jetzt kommt Weihnachten - für mich keine Eulenzeit. Naturmaterialien dekoriere ich ohnehin recht selten, und Herbst & Halloween haben ich fast verpasst. Ich nahm meinen vollen Einkaufswagen und schob ihn zur Kasse. Auf halbem Weg hielt ich jedoch inne. Wenn ich zwei mit einem ansprechenden Blick finde, dann darf eine große & eine kleine Eule in die Fensterbank, wo einst die Saurier und dann später die Hirsche wohnten. Ich fand den passenden Gesichtsausdruck ...

Fazit: Und das hier nehme ich nun alles zu meiner Mutter mit:


Foto: S.Schneider








Nachtrag Freitag, 8. November 2013:
Dafür, dass meine Mutter eigentlich endlich weniger Töpfe in Haus & Garten versorgen möchte, hat sie nun neben ihrem kleinen Topf mit Dichternarzissen und den im letzten Jahr gekauften Narzissen, die jetzt nur noch 2 Töpfe ergeben, eine nette neue Zwiebeltopf-Sammlung: 3x Narzissen und 3x Tulpen stehen jetzt zusätzlich in der Garage. Nur der rosa Schneeglanz kam im Vordergrund in das Apfelbaumbeet. Und die Hyazinthen sollten später ins Orangebeet gesetzt werden. 
Doch noch am Abend entschieden wir, dass die Hyazinthen lieber auch in Schalen gepflanzt werden sollten. Denn je nach Wettersituation macht es Sinn sie vor den gefräßigen Schnecken zu schützen. Und mit Töpfen und Schalen ist man flexibel. Vor allem, wenn es notfalls so schöne Tarnkörbe für Plastiktöpfe im Beet gibt. Also wandern in den nächsten Tagen noch 3 Hyazinthentöpfe mit in die schon gut gefüllte Gartengarage. Wie gut, dass meine Mutter kein Auto mehr hat!


Kommentare:

HERZ-UND-LEBEN 2 hat gesagt…

Witzig, ja so kann man es zuweilen beobachten.
Aber ich kaufe jetzt nichts mehr! Warte lieber ab, was sich nächstes Jahr dann alles zeigen wird. Mit den lauten rauchenden Nachbarn macht das alles keinen allzu großen Spaß. ;-) Nagut, wir sind verwöhnt ... ;-) :-) So wie wir vorher lebten ... In Wohnungen mit Balkon kann es noch schlimmer kommen ...

Obwohl, wenn ich Deinen Post jetzt so lese ... und ich sehe irgendwo Krokusse ... wer weiß ... ;-) :-)
Aber in dieser Kälte mache ich ungern noch was im Garten - nur noch aufräumen, Laubfegen ... aber sonst vergeht mir regelmäßig Jahr für Jahr um diese Zeit die Lust für darüber hinausgehende Gartenarbeiten ... und hier ist der Boden besonders lehmig und matschig *brr*

Meine Mutter hat noch Vasen mit Blumensträußen, trotz der Katzen, die sie hatte (und eine ist ja immer noch da) ... die Vasen sind allerdings ziemlich schwer und Kitty wirft inzwischen auch nichts mehr um. Nur mit giftigen Pflanzen wäre das so eine Sache ... die sind alle aus der Wohnung verbannt.

Da habe ich ja noch was zu tun, Deinen Links zu folgen ... aber jetzt gehts gleich erstmal raus ... gucken ob und was der Frost angerichtet hat ... denn abends spät war es hier glatt und weiß vom Rauhreif.

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Am Freitag hatte ich noch ganz wenige Krokusse bei Edeka gesehen. Unter anderem eine weiße Sorte, die wir schon lange in der Wiese haben. Aber das war dort die letzte Packung, und eine Blumenzwiebel war leider schon vertrocknet.
Der Nordharz hatte vor einigen Jahren im Dezember noch schöne und sogar reduzierte Zwiebelblumen. Aber vielleicht haben die jetzt weniger Ware eingekauft ...

Tja, so unterschiedlich kann es mit der Gartenarbeit sein. Mir macht es jetzt richtig Spass dick eingemummelt im Garten zu sein, zu schneiden, zu dekorieren und das Laub an Rosen etc. zu verteilen. Mag aber auch daran liegen, dass es im Garten jetzt meist herrlich still ist, und Eichhörnchen & Völgel weniger scheu sind. Außerdem bekommt unser Garten nun allmählich mehr Sonne und ich mag die Winterstruktr des Gartens.

Ab und an gibt es bei uns auch mal echte Tulpen etc. Aber die sind dann mit Grün aufgearbeitet, dass unsere Katzen nicht interessiert. Von unserem Kater weiß ich, dass er die Blumen aus der Vase schmiss, um das Wasser zu trinken. Und beide würden jegliche Art von Gras anknabbern oder herauszuppeln. Daher lasse ich es lieber.

Den Rauhreif habe ich bei Dir gesehen. Und meine Mutter hat deswegen zumindest ein paar kleinere Fuchsien unters Glasdach bzw. Keller gestellt. Leider kann man selbst den regionalen Wetterberichten nicht immer trauen. Aber da ich keine Lust habe mal wieder die Fuchsien im Dezember im Schnee ins Haus zu holen, werde ich mich damit dann wohl in der nächsten Woche vergnügen. Schließlich muss ich irgendwann ja noch die blau-grauen Zweige für meine Deko dort schneiden und sie nach Hannover transportieren. Und bald beginnt ja schon die schönste Dekozeit des Jahres ...