Donnerstag, 18. April 2013

Helleborus orientalis 'Ruby Star'



Für das Beet ist die Blüte der Helleborus orientalis 'Ruby Star' 
eigentlich viel zu dunkel. Daher entschieden wir im letzten Jahr 
sie nach der Blüte lieber in einen größeren Topf umzupflanzen, 
und sie im Wintergarten unterzustellen. Aber bereits im Februar 
zeigte sich, dass der Topf schon wieder zu klein geworden war. 
Im Gegensatz zu den Niger-Kreuzungen Emma und Amazing, die
 schon länger in Töpfen stehen, scheint das Wurzelwerk der 
Orientalis noch wesentlich wuchsfreudiger zu sein ...

Heute hat sie einen größeren Topf erhalten ... 

und steht nun auf der Säule, wo vor ein paar Tagen 
noch das Vogelhaus stand, und ab Mitte Mai wieder 
eine rote Fuchsie stehen wird.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Die ist ja auch wunderschön und eignet sich als Solitär bestimmt wunderbar.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Also im Lenzrosenbeet meiner Mutter würde sie mit ihren dunklen Blüten total untergehen.
Für meinen Garten hatte ich sie ja auch gekauft. Aber leider stand sie irgendwann zu feucht und war verfault. Doch eigentlich war sie für mich ein Fehlkauf fürs Beet. Ich hätte sie auch nur im Topf aufs Podest stellen können ...