Sonntag, 31. März 2013

Gut, dass ...


... der kleine Osterhase in den letzten Tagen schon so viel 
für weiße Ostern trainiert hat! Denn hier muss er sich heute 
tatsächlich durch den Schnee bewegen. Und die Schnee-
forsythie macht sich vor dem verschneiten Küchenfenster 
auch viel besser als im kalten Wintergarten.

Das sind mal wieder recht extreme Ostern, aber 2008 
gab es bei der Eiersuche noch viel mehr Schnee ...

Allerdings waren die Eier damals im Garten auch noch bunt, 
was jetzt nicht mehr der Fall ist. Doch unser Eierinhalt hat 
sich bei diesem Wetter zum Glück rechtzeitig verkrümelt.

Aber die Chancen stehen gut, dass es bald wieder taut.
 Und eben kommt hier auch schon etwas die Sonne hervor. 

Doch wahrscheinlich sollten wir unseren Blogbesuchern trotzdem
lieber gemütliche weiß-grüne Ostern in Heizungsnähe wünschen!

W.Hein & S.Schneider


Kommentare:

Calendula hat gesagt…

Na, gut, dass ihr Bilder von 2008 habt! Glaubt einem ja niemand, dass das nicht das erste mal ist, dass Ostern Schnee liegt! ;-)
Liebe Grüße und euch auch frohe Ostern
Calendula

SchneiderHein hat gesagt…

@ Calendula
Der Vorteil/Nachteil vom Märzschnee ist, dass er trotz der Höhe ja meist spätestens am Nachmittag getaut ist, also auch wenn am Tag och Schnee fällt, er kaum liegenbleibt. Für uns gut, für die Pflanzen weniger, wenn es nachts so bitterkalt ist.
Aber ich kann mich an Ostern 2008 noch gut erinnern. Da musste Wolfgang für die Fotos morgens recht früh raus. Mittags hätte er die Bilder nicht mehr machen können, da war schon fast alles weggetaut ...