Freitag, 7. Oktober 2011

Nach der ersten kalten Nacht ...




... blühen die Fuchsien unter der Birke unbeeindruckt weiter.
Laut Wetterbericht sollen die Nächte in der folgenden Woche
wieder wärmer werden. Aber ob ich nun nochmals mit dem
Einkellern der frostempfindlichen Pflanzen
bis Ende November
oder
gar nochmals bis Dezember warten kann? Zum Glück stehen
fast alle Kübel so geschützt unter Bäumen oder Sträuchern, dass
sie meist nur leichte Frostschäden davontragen. Daher haben
wir in den letzten Jahren auf
das Zwischenlagern im ungeheizten
Wintergarten
verzichtet. Stattdessen wurden sie gleich stark
zurückgeschnitten und in den Keller befördert. So kamen wahr-
scheinlich auch weniger Schädlinge und Blattkrankheiten mit
ins Haus. Aber diese Art des recht spontanen Einkellerns heißt
auch jeden Tag den Wetterbericht studieren, und für mich
in
Bereit
schaft zu stehen. Aber dafür dauert die Fuchsien-Saison
im Garten meiner Mutter auch länger als sonst üblich ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Bei uns ist auch noch nichts passiert. Nur die Engelstrompete habe ich diesmal eher reingestellt. Die scheinen mir extrem frostempfindlich zu sein. Aber alle anderen wie Begonien, Geranien, sind noch draußen, sogar eine Wachsblume. Das hat denen noch nie geschadet. Wenn sie sich hängen lassen, kommen sie dann rein, die Geranien und die Wachsblume wird heute reingeholt.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Sara

~THEA~ hat gesagt…

Sind die schön!!

Etwas kalte wird sie nicht schaden, oder??

Lieve groetjes van Thea ♥

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Etwas haben manche Fuchsien wohl doch unter den kälteren Nächten gelitten. Aber nun sollen nachts bald wieder um 7° kommen. Da bin ich froh, dass die Kübel noch im Garten stehen. Wer weiß, wie lange der Winter dauert, und sie dann im Keller warten müssen.
Um Geranien habe ich mir auch noch nie Sorgen gemacht. Die kommen meist erst zusammen mit den Fuchsien unters Dach oder ins Haus. 3 oder 4 Stunden, dann ist alles zumindest sichergestellt. Und zum Glück kann ich diesbezüglich recht flexibel reagieren. Wenn ich mir nicht gerade eine fette Erkältung bei der Gartenarbveit eingefangen habe ;-)

@ Thea
Bis jetzt haben sie die kälteren Nächte noch gut überstanden. Im schlimmsten Fall werfen sie nun ein paar mehr Blätter ab.