Freitag, 12. August 2011

rund ums Haus



Endlich kann ich mal gleichzeitig ein paar Blüten
der großen Wegwarte auf dem Hof
bewundern!

Zum Agapanthus africanus Charlotte ist eigentlich
hier schon alles geschrieben. Und dieser im letzten
Jahr auf 99 Cent reduzierte und von mir gerettete
Topf sieht jetzt auch sehr vielversprechend aus.

Der weiße Agapanthus hat in diesem Sommer zwar
nur eine Blüte, aber die ist ein üppiger Blütenball.
Außerdem sind aus der Saat
vom letzten Jahr zwei
neue Pflänzchen im dem großen Topf entstanden.


Trotz langem und sehr kaltem Winter ist die Hortensie
im Kübel noch größer als im Vorjahr
. Links steht ein
Ableger der Annabelle
vom vorletzten Sommer und die
Nachzügler-Blüten rechts im Bild sind aus Frühjahrs-
Stecklingen entstanden. Und da meine Mutter zur Zeit
'nur' 95 Töpfe mit Wasser zu versoegen hat, kam nun
diese weiße Hortensie und der kleine Enzian hinzu ...

Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Die Wegwarte mag ich auch so gern, die steht bei uns aber ganz in der Nähe am Feldrand. Agapanthen finde ich auch schon, hatte mal blaue.

95 Töpfe - boah! ;-) Ich hoffe, daß es nie nie so viele bei mir werden - die Hälfte davon würde dann sicher vertrocknen ;-) Ich war schon heilfroh, daß es gestern dann noch ordentlich regnete, denn als ich gestern das Haus verließ, sahen die Hortensien schon wieder jämmerlich aus. Aber Zeit für Gießkannen war da nicht mehr . . .
Freilich finde ich all das bei anderen Gärten sehr schön, wer das verwirklichen kann und bin da ja sehr gerne Zaungast oder auch Gast :-)

stadtgarten hat gesagt…

Schön üppig steht bei Dir alles in Blüte, toll!
Die Wegwarte gefällt mir besonders gut, sie hat so ein tolles "Blau". Davon hätte ich auch gerne welche im Garten, da wir viel Platz haben, könnten sie sich auch ruhig ausbreiten. Jedes Mal, wenn ich an einer Straße die Wegwarten stehen sehe, denke ich, dass ich mir auch welche besorgen will, aber da es die im Laden nicht gibt, vergesse ich das auch immer wieder.
Ich wünsche Dir ein shcönes Wochenende - es soll ja Sommer werden!
Liebe Grüße, Monika

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Die Töpfe müssen fast alle trotz Regen häufiger gegossen werden. Nur manchmal, wenn es zu extrem schüttet, dann kann es schon mal vorkommen, dass sie zu sehr im Wasser stehen.
Jedes Jahr will meine Mutter eigentlich die Menge der Töpfe reduzieren, aber irgendwie kommt doch meist etwas hinzu. Und selbst eine Palme, die weg sollte, schlägt nun wieder so kraftvoll aus, dass wir sie wohl wieder im Winter ins Haus lassen ...

@ Monika
Ja, jetzt unterscheiden sich der Garten meiner Mutter in BS und unserer Garten in H ganz extrem. Ohne ihre Hortensienkübel und vor allem die Fuchsien würde ihr Garten nun allerdings auch wesentlich blütenärmer sein.
Und es macht sich auch bemerkbar, dass es auf dem kleineren Grundstück nicht ganz so hohe Sträucher & Immergrüne Gehölze gibt. Dort steht zwar auch eine Birke und zwei Korkenzieherweiden verschatten ebenfalls Teilbereiche, aber meist schaffe ich es doch rechtzeitig sie in der Höhe zu kappen.

Lang ist es her, dass eine Staudengärtnerei in Hannover sogar mal Wegwarten als Stauden anbot. Inzwischen hat der Besitzer gewechselt und nun wußte ein Mitarbeiter der Firma noch nicht einmal, was eine Wegwarte ist ;-)
Ich hatte sogar mal versucht eine am Wegesrand auszubuddeln, aber leider war der Versuch mißlungen. Außerdem sind sie sogar bei meiner Mutter beliebtes Schneckenfutter und gedeihen nur auf dem heißen Südhof, wo es selbst den spanischen Wegschnecken dann mal zu warm ist ...
Eine hatte sich sogar mal bei mir auf dem noch heißeren Südhof ausgesamt. Aber dafür musste ich Unmengen an Saat verteilen. Und die Freude hatte ich nur ein Jahr lang :-(