Mittwoch, 31. August 2011

Ein Traum in Weiß ...







Seit über 25 Jahren steht diese weiße Herbstanemone nun schon
am nördlichen Grenzzaun. Und obwohl sie dort eigentlich viel
zu üppig ist, sind bis auf einen noch immer kümmernden Versuch
alle Wurzelableger von dieser kräftigen Pflanze eingegangen.
Sie gedeiht wohl wirklich nur in diesem von Heckenkirsche und
Geißblatt bedrängten Bereich.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Happy-Sonne hat gesagt…

Liebe Silke
Auch bei mir im Garten blühen schon seit vielen Jahren die Herbstanemonen in rosa und weiss. Letzte Woche habe ich dann eine neue Sorte beim Gärtner entdeckt. Die musste ich doch gleich mitnehmen.... Nun habe ich noch eine Herbstanemone in dunkelrosa im Garten.
Eine wunderschöne Restwoche wünscht Dir Yvonne

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ist schon eigenartig. Bei uns sind 2 oder 3 verschiedene Rosa-Sorten und sie wachsen hier fast überall in Massen. Weiss scheint bei vielen Pflanzen wie auch bei Tieren aber immer etwas empfindlicher zu sein. Auch weisse Katzen sind ziemlich empfindlich ;-)

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Sara

~THEA~ hat gesagt…

Hallo Silke,

Ich finde sie immer sooooooo schön!! Ich habe auch ein par sorten davon!!

Lieve groetjes van Thea ♥

Ele hat gesagt…

Liebe Silke,

ich habe Herbstanemonen in verschiedenen Rosa-Tönen, aber keine in Weiß, schon lange suchte ich danach. Als ich im Sommer im Gartencenter einen Topf sah, war die Freude groß...bis sie blühte...in rosa! War wohl ein falscher Stecker im Topf.;-)
Meine Nachbarin hat mir schon lange eine Wurzel ihrer weißen versprochen, aber auch ihre Staude bildet anscheinend keine Wurzelableger aus.

Ich warte weiter und freue mich derweil an deinem Prachtstück

liebe Grüße
Gabriele

SchneiderHein hat gesagt…

@ Yvonne
Ja, es gibt wirklich wunderschöne Herbstanemonen. Ich hatte meiner Mutter auch mal eine dunklere gefüllte besorgt, aber die ging leider auch ein. Im Vorgarten in BS gibt es eben nur einfaches weiß und hinten im Garten frühblühende in rosa.
Und bei mir im Wildwuchsgarten bleiben die einfachen weißen zum Glüch an zwei Stellen. Wobei die schattigen früher blühen als in der besonnteren Fläche hinter dem Aluteich. Vielleicht versuche ich es aber irgendwann doch einmal in meinem rosa-violetten Vorgarten in Hannover mit einer anderen Herbstanemonen-Sorte. Denn da wuchern die frühen in rosa am Besten!
Ich wünsche Dir, dass Du keine Nacktschnecken im Garten hast bzw. sie um Dein neues Pflänzchen einen großen Bogen machen ...

@ Sara
Bei vielen Stauden, die es auch in weiß gibt, habe ich es inzwischen aufgegeben. Aber viele Stauden haben es bei uns ja ohnehin schwer ...

@ Thea
Ich hätte auch gerne mehrere Sorten, aber die Nacktschnecken verhindern das immer wieder :-(

@ Gabriele
Ja, die Schilder! Gerade bei Weiß erlebt man oft Überraschungen. Daher kaufe ich nur noch blühende Pflanzen.

Leider scheinen die weißen Herbstanemonen als Ableger recht muckelig zu sein. Aber wenn Du möchtest, kann ich gern versuchen ein paar Wurzeln an der Grenze für Dich auszubuddeln und auch etwas Saatflaum zu sammeln, um sie Dir zu schicken ...