Mittwoch, 16. März 2011

Japan




Unser Mitleid hilft keinem Japaner in dieser inzwischen immer
unvorstellbareren Situation. Es ist jedoch ein Spendenkonto
für Japan eingerichtet:
Deutsches Rote Kreuz - Tsunami 2011

Und den Japanern, die alles verloren haben, kann man von
hier aus auch ganz problemlos
mit dieser Ausstattung einer
ShelterBox vielleicht etwas helfen. Bei dieser Spende kann
man sogar verfolgen,
wo die Box zum Einsatz kommt ...



Nachtrag, 18. März 2011:

Inzwischen fragen wir uns allerdings, wie so eine 'shelter box'
in Japan überhaupt noch helfen kann, wenn es dort zum großen Knall
kommt. Was den Japanern jedoch hoffentlich erspart bleibt ...

Dass die Problematik in Libyen und Bahrain von den Medien wegen
der Situation in Japan so extrem in den Hintergrund gedrängt wurde,
demonstriert mal mal wieder die pure Sensationsgier der Medien.
Denn Sonder-Sendezeit gab in den letzten Tagen reichlich! Nun
wurde der japanische Atomunfall sogar von der Gefährlichkeit für
die dort lebenden Menschen hochgestuft, tritt aber zur Zeit in den
Medien an die zweite Stelle. Bis der Wind Richtung Tokio dreht?

Und die Schlammschlacht gestern im Bundestag war doch wirklich
nicht nötig. Eigentlich sollte es doch darum gehen, dass Deutsch-
land möglichst schnell und effizient ein Zeichen setzt und mit
gutem Beispiel in der Energiewirtschaft vorangeht. Egal was
andere Länder machen. Es wäre wünschenswert gewesen, wenn
diese verschwendete Energie in die Suche nach tragfähigen
Konzepten gesteckt worden wäre ...


Kommentare:

Alke hat gesagt…

das rote kreuz hat schon meine spende..
danke für den tip mit der shelterbox.
heut abend hab ich noch in dr küche gesagt.. "verdammt, dass man nicht mit nem arm voll schlafsäcken und wintermänteln hinlaufen kann.."

Herz-und-Leben hat gesagt…

Interessant! Packt man da selber Dinge zusammen, die in diese Box kommen?
Japan ist ja leider sehr weit weg und da kann man sich nur auf irgendeine Organisation verlassen ...

Ja, dieses Kasperletheater im Bundestag schaue ich mir schon seit Jahren gar nicht mehr an - Ausnahme war vor kurzem das mit Guttenberg ;-) Da braucht man gar keinen Ton an zustellen, die Blicke&Gesten sagen schon alles *g*

Wollen wir es nicht hoffen, nicht nur für Japan, auch für uns - das ist eben der Preis für die ach so saubere Kernenergie ;-) Aber leider schwören da Einige derart drauf - die wollen einfach die Gefahr nicht erkennen und verharmlosen alles.

Lieber Gruß
Sara

SchneiderHein 3 hat gesagt…

@ Sara
Ich habe den Post jetzt noch um ein paar Links der Shelterbox erweitert ...

Leider zeigte sich ja gerade gestern, dass unsere Politiker nach dem Prinzip leben und handeln 'nach mir die Sinnflut' - anders kann ich mir diese Art der Atompolitik nicht erklären.

Obwohl, wenn es hier irgendwann knallt, dann ist es eh' egal. Und wenn ich mir ansehe, wie lange es alleine dauert bis Atomkraftwerke rückgebaut sind, und wie viel Tonnen verseuchter Müll dann übrig bleiben ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Irgendwo las ich übrigens, daß es korrekt "Kernenergie" heißt, da die Kerne und nicht die Atome gespalten werden. Wie auch immer ... ich falle auch immer wieder drauf herein ...

Ja, leider denken manche anders - vor allem auch die alten und kinderlosen Politiker, die hängen wohl nicht besonders an ihrem Leben ;-) Nach ihnen halt die Sintflut! Was solls ... was interessieren die da die anderen Menschen alle ...

Die Folgen der Kernenergie sind nun mal mit anderen überhaupt nicht zu vergleichen, da sie von der Größenordnung und Dauer unermesslich sind, auch was den Müll betrifft. Da gibts einfach nichts zu verharmlosen.

Wegen der Shelterbox schaue ich gleich nochmal. Danke!

Dir/Euch auch ein schönes Wochenende, alles Liebe
Sara