Samstag, 31. Juli 2010

Distel


Vor 2 Jahren hatte sich eine Distel in der Wiese
unseres Wildwuchsgartens ausgesamt. Leider war
sie danach verschwunden. Doch nun erschien direkt
vor der Hecke unseres Vorgartens ein sehr kräftiges
und blühwilliges Exemplar. Ich möchte lieber nicht
wissen, was meine Nachbarn davon halten! Eine Blüte
konnte ich rechtzeitig am Versamen hindern und
schnitt sie ab. Andere expansionsfreudige Triebe, die
nach und nach weit in den Fußweg hineinragten kamen
immer mal wieder in die Gartenvasen in Wiesennähe.
Aber ein paar senkrechte Triebe öffnen nun vor der
Hecke ihre Blüten. Jetzt bescheren sie auch anderen
Arbeit und Vergnügen:




Fotos: W.Hein


Kommentare:

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Ich mag diese Disteln sehr - sie sind ein Schmuckstück finde ich - und wenn ich welche im Garten hätte, würde ich halt mur drauf achten, dass sie nicht wuchern.
lg. Ruth

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Ruth
Ich bin im Moment dabei fast jeden Tag die Saat vor dem Abflug einzufangen, damit es auf der Straße keinen Ärger gibt. Aber ich möchte sie nocht nicht abschneiden, denn auch die leeren Saatstände gefallen mir.
Ach, es gibt so viel 'Unkraut', das ich so gern im Garten hätte! Leider fühlen sich viele bei uns nicht wohl. Oder eben nur vor der Hecke ...