Mittwoch, 17. Februar 2010

Ein Herz für Mäuschen



Über Nacht fanden die Reste vom Vogelkuchen
vor dem Treppenhaus begeisterte Abnehmer ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Petra hat gesagt…

Sind ja echt nett die kleinen "Hufe"...ich glaube bei uns kämen eher die Kaninchen zur Futterstelle, aber auf den Boden legen wir nichts, da wir erst letzten Sommer gegen eine Rattenplage hier in der ganzen Siedlung ankämpfen mussten.....

Herz-und-Leben hat gesagt…

Niedlich :-) Ja, die kommen hier vereinzelt auch. Eine Ratte wurde auch schon mal gesichtet, daher müssen wir leider auch aufpassen.
Aber andererseits bekommen wir häufig sehr fleißigen Katzenbesuch, der nie ohne Mäuschen im Mäulchen geht ;-)
Die Besitzer werden sich "freuen" ;-)

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Petra
Stimmt, daran habe ich mal wieder nicht gedacht. Früher hatte ich die Igelschälchen mit Katzenfutter auch in den Hochwald gestellt. Aber wer weiß, was für Geziefer ich damit angelockt hatte. Darum stehen die Schälchen jetzt nur noch in Hausnähe.
Der Kuchen ist getaut und die Sonnenblumenkerne sind verschwunden. Jetzt werde ich die Reste entfernen und Körner nur noch auf dem Gartentisch servieren. Allerdings dürfte das für hungrige Nager auch kein Problem sein ...

@ Sara
Mäuschen gibt es hier einige, aber auch viele Katzen. Ich hoffe, es ist ein ausgewogenes Verhältnis. Schade, dass es für den Nachbarskater, der sich auch mit Ratten anlegte, wohl keinen Nachfolger gibt. Allerdings brachte der auch so manches Eichhörnchen mit nach Hause. Direkt oder indirekt richtet der Mensch wohl immer Schaden an - egal was er tut ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Silke,
Katzen gibts hier auch. Am späten Nachmittag machte ich leider eine traurige Entdeckung. Ein junger Habicht (glaube ich jedenfalls, könnte auch ein Sperber oder Bussard sein) lag tot hinten im Garten. Lose Federn nebenbei.
Ob es nun die Katze war? Hier gibts auch mehrere Katzen, aber gerade die Eine läuft immer quer über unser Grundstück ;-)

Ja, ich denke auch, wir leben halt nicht im Paradies. Da kann man wohl immer nur die goldene Mitte finden.

Lieber Gruß, gute Nacht
Sara