Dienstag, 20. Oktober 2009

Herbst Querbeet



Es ist gut gegangen. Die Nächte waren doch noch nicht
so frostig, und nun darf
dieser Fuchsien-Hochstamm am
Haus noch etwas länger draußen bleiben.

Der Bodendecker-Knöterich bringt vereinzelt
noch immer Farbe an die Rasenkanten.

Das rot-weiße Fuchsien wurde in diesem Sommer
von meiner Mutter 'vernachlässigt'. In den Jahren
zuvor hatte sie regelmäßig die Saatstände entfernt.


Dieses Fuchsien hat noch einige Blüten, steht aber
inzwischen schon etwas blattlos da. Doch vor dem
immergrünen Hintergrund fällt das nicht so sehr auf.


Unter dem Apfelbaum am Haus scheint sich das Fuchsien
über etwas mehr Licht zu freuen. Nachdem ich den Baum
vor ein paar Wochen mal wieder kräftig beschnitten habe,
ist dieses sehr alte Fuchsien noch üppiger geworden.


Vogelfutter wir in dieses Häuschen schon lange
nicht mehr eingefüllt. Und genistet wurde in
der Kokosnuss, soweit ich mich erinnern kann,
auch noch nie. Aber es passt einfach herrlich zu
dem alten Baum und seinem abgestorbenen Ast.

Die Schönfrucht erstrahlt im Herbstlicht. Jetzt könnte sie
jedoch bald mal ihre Blätter verlieren, denn die bieten
einen etwas traurigen Anblick.


Ganz anders die Hosta unter der Birke. Ihre Blätter
sehen auch im Verwelken noch reizvoll aus.


Die Schönmalve mit ihren gelb-grün panaschierten Blättern
und der sich allmählich verfärbenden Korkenzieherweide
sind eine harmonische Herbst-Kombination.


Hoch oben über dem Wintergarten blüht noch
Schneewittchen. Doch bald werden ihre Hagebutten
die Hauptrolle übernehmen.


Eigentlich müssten nun die restlichen Hortensienblüten
für die Deko gerettet werden ...


Der kleine Topf-Enzian aus der Tischdeko vom letzten Herbst
hat sich prima entwickelt. Er steht noch immer im Topf und
blüht jetzt am Hauseingang vor dem Rosenkübel.


Und Vatertag unter dem Taxus hat zur Zeit noch
ein paar kugelige Blüten aber keine Blätter mehr.

Fotos: S.Schneider



1 Kommentar:

Marie hat gesagt…

What a beautiful blog you have :)