Mittwoch, 15. Juli 2009

Nach einem heißen Sommertag ...



... liegt jetzt auch der hintere Teil des Gartens
unter der Birke wieder fast im Schatten.

Nur noch ganz wenige Sonnenstrahlen erhellen
die Blütenrispen der rosa Astilbe und ein paar
Blütenglöckchen der Fuchsien.

Zwischen den Häusern trifft ein Spotlight auf Robin Hood,
eine Moschata-Hybride, die 1927 von Pemberton gezüchtet
wurde. Daneben steht der Schlangenkopf. Nach dem Gießen
stehen seine Blätter nun wieder aufrechter. Tagsüber in der
Mittagshitze sieht er bisweilen sehr traurig und durstig aus.

Im Hintergrund vor dem Taxus, einem mir unbekannten
immergrünen Gehölz und dem Buchsbaum stehen ganz
alte Rosen. Sie hatten zuvor schon einen Platz in einem
anderen Garten und sind spätestens Anfang der 70er Jahren
hierher umgezogen. Davor steht noch im Topf die öfter-
blühende Bodendeckerrose Lavender Dream. Sie soll den
Bereich zwischen muckeliger Hortensie und üppiger roter
Lenzrose im Sommer etwas auffüllen.

Und hier, im hinteren Bereich des Gartens, zwischen
Sauerkirsche und Kiefern steht eine der vielen
Fuchsien
im Topf, die den Garten meiner Mutter im Sommer in
ein Blütenmeer verwandeln. Ohne Fuchsien wäre der
Garten zu dieser Jahreszeit erheblich blütenärmer, da
auch bei ihr die Schnecken Gefallen an immer mehr
Sommer-Stauden finden ...

Fotos: S.Schneider



Keine Kommentare: