Sonntag, 26. Juli 2009

Einen Topf voll Lein ...


... konnte ich mir, des feuchten Wetters sei Dank,
auf dem
Hof meiner Mutter zusamensammeln:





Zwischen zwei Regenschauern am Donnerstag waren
die Fugen im Hof in Braunschweig so gut durchfeuchtet,
dass ich nicht nur das Kraut, wie gelben Klee und andere
vermehrungsfreudige Pflänzchen, dort etwas eindämmen
konnte. Selbst der blaue Staudenlein - Linum perenne,
lies sich meist gut mit samt seiner Wurzel aus den Fugen
entfernen. Zwar ist der Lein auf diesem Hof ein gern
gesehenes Pflänzchen, aber mitten in der Einfahrt, wo er
sich mit Hingabe versamt, kann er nun doch nicht bleiben.
Da meine Mutter schon mehrfach mit mäßigem Erfolg
versucht hatte ihre Hof-Sämlinge zwischen die Steine am
kleinen Teich umzusetzen, kamen diese Kinder jetzt in
den Topf. Ich hatte mir schon häufiger Saat für unseren
sonnigen Südhof in Hannover abgenommen, aber bisher
erschien nur ein kleines Pfläzchen mitten in der Einfahrt.
Ob diese Saatkörner nun wissen, dass sie sich vor dem
Haussockel in den Steinfugen versamen sollen? Und bitte
möglichst in der Nähe der Wegwarte ...

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: