Dienstag, 9. Juni 2009

Blühend hätte ich ihn nie gekauft ...


... aber so, wie er heute etwas versteckt im hinteren Bereich
in unserer Haus & Hof-Gärtnerei Blumen Eckardt stand, war ich
einfach nur fasziniert von diesem Strauch:
















Fotos: S.Schneider


Noch nie zuvor hatte ich solche leuchtend roten Saatstände
über rotem Laub gesehen. Zum Glück hatte ich sogleich den
richtigen Platz im Garten meiner Mutter gefunden - für diesen
bis zu 2m hoch werdenden Strauch, der im Frühjahr weiß blüht
und angeblich nach Lust und Laune geschnitten werden kann.

Denn kurz zuvor hatte anscheinend schon andere Kunden im
Vorbeigehen bereits ein Auge auf diese sehr auffällige Pflanze
geworfen und waren nur noch gedanklich auf der Suche nach
einem passenden Standort in ihrem Garten. Aber ich war eben
schneller: Im roten Rosenbeet vor der großen Tränenkiefer,
zwischen dem Ginster mit den roten Blüten und der Eberesche
wird er Farbe ins Beet bringen, wenn die alten dunkelroten
Rosen mal wieder muckeln.

Doch zuerst wird er bis zum Herbst unter dem alten Apfelbaum,
in der Mitte des Gartens, zwischen Storchschnabel und Äpfeln
im Topf stehen bleiben.

Keine Sorge, der Strauch kann zum Herbst nachbestellt werden.
Bis dahin hat die Kundin also noch genug Gelegenheit einen Platz für
die rotlaubige Blasenspiere Diabolo - Physocarpus opulifolius Diabolo
zu finden ...



Kommentare:

Wurzerl hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben, das war ja ein absoluter Klasse-Fang! Ich finde schon alleine die Blätter so schön und ich kann mir den Strauch richtig am neuen Standort vorstellen.
Es ist schrecklich, ich fange bereits an Sträucher in Töpfe zu packen, weil mein Garten einfach zu voll ist! Und Ihr habt nicht nur einen viel grösseren Garten, Ihr könnt auch noch ausweichen, wie praktisch.

LG Wurzerl

SchneiderHein hat gesagt…

@ Wurzerl
Jetzt, nachdem ich diesen Strauch kenne, habe ich ihn gerade erst auch in einem anderen Garten-Center gesehen. Nur wird er, wenn er Saatstände ausbildet anscheinend in irgendeine Ecke gestopft, da er ja verblüht ist.
Dort, wo ich ihn jetzt bis zum Herbst im Topf hingestellt habe, kann er allerdings nicht bleiben. Dort könnten wir ihm seine Höhe von über 2m nicht zugestehen.
Ach ja, es gibt so viele Bilder von dem Garten meiner Mutter, aber ich komme einfach nicht hinterher mal einen Überblick zu posten ...
Eigentlich ist ihr Garten ebenfalls schon zu voll. Und dort steht schon einiges nur in Töpfen. Aber auch, da sich die Standort-Bedingungen im Garten ständig ändern und die Pflanzen so leichter umziehen können. Nur die Gießerei! Allein in diesem Garten verteile ich 2x pro Woche 400- 500 Liter, wenn es genug Regenwasser gibt ...
Ja, die Ausweich-Möglichkeit ist wirklich prima, denn es gibt so manche Farbe, die wir mögen, die aber bei uns nicht passt. Hier gibt es zumindest noch kleine Farb-Beete für unsere Favoriten!

SchneiderHein hat gesagt…

Aber auch schon das Schneckenproblem, so dass wir sehr viele schöne Pflänzchen trotzdem nicht haben ...

Andrea's Garden hat gesagt…

Wunderschöner Strauch! Ich mag auch rotblättrige Sträucher sehr gerne. Bei einer Freundin hatte ich eure Blasenspiere schon mal gesehen und bewundert.
LG Andrea

SchneiderHein hat gesagt…

@ Andrea
Wahrscheinlich war ich bis jetzt immer zum falschen Zeitpunkt in den Garten-Centern oder rotlaubige Gehölze sind dort nicht so beliebt. Mir war sie dort jedenfalls noch nie begegnet, obwohl sie anscheinend schon länger im Handel ist. Und in der Gärtnerei war sie auch an den Rand abgeschoben, da sie schon verblüht war. Aber bei dem Angebot an Sträuchern und anderen Pflanzen ist es ja wohl auch fast unmöglich alles zu kennen.
Bis jetzt hatte ich jedoch noch nie ein Strauch wegen seiner Saatstände gekauft. Wie ich inzwischen im Internet sehen konnte, ist die Blüte anscheinend wirklich nicht so besonders...

Sara Mary Waldgarten hat gesagt…

Sehr schön, besonders das Bild mit den ausgebreiteten Zweigen :-) Wie Arme! Das ist ja ein sehr dunkles Rot wie das der Blutpflaumen. Wäre auch noch was für mich! Wenn er sich gut beschneiden läßt, ist das ja schon mal ein Pluspunkt, denn bei unserem Garten weiß man nie. ;-)

Das ist ja auch eine "meiner" Gärtereien, die ich immer mal wieder ansteuere. Und Volk kenne ich inzwischen auch von mehreren Besuchen. :-)
Ich hoffe, daß ich den Strauch dann auch noch finde - manchmal ändern die Garten-Moden sich und einiges gibt es dann zumindest hier nicht mehr zu kaufen, so daß man es sich schicken lassen müßte, was ich allerdings bei größeren Exemplaren ungern tue.

Sara Mary Waldgarten hat gesagt…

Apropos Gießen - ich wundere mich doch immer wieder, wie Einige behaupteten, in diesem Sommer so gut wie gar nicht gegossen zu haben. Vielleicht liegt es auch an unserem seltsamen Boden .... früher habe ich auch nie so viel gegossen ... zumindest im Waldgarten nicht. Doch dieser Boden trocknet in der oberen Schicht rissig und steinhart. Ich müßte die Oberfläche noch mehr verbessern. An einigen Stellen ist mir das ja schon so halbwegs gelungen. Das Gießen fördert ganz bestimmt die Schnecken, das hatte ich in L. auch - da ich dort zu viel gegossen habe. Die Nachbarin warnte mich immer wieder . . . sie wohnt ja noch immer dort und gießt zwar auch, aber nicht so viel, wie ich es damals immer gemacht habe. Und nur mit der Kanne. ;-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Es hängt nicht nur vom Boden sondern auch vom Standort ab, wie viel Wasser eine Pflanze braucht. Diese Blasenspiere war im Topf unempfindlicher als im Beet. Das liegt aber nicht daran, dass der Strauch extrem durstig ist. 2 Häuser weiter steht seit einigen Jahren eine total frei im Vorgarten und entwickelt sich ganz toll. Die steckt sogar schon die von meiner Mutter in die Tasche. Ihre hingegen kümmerte an der Kiefer und jetzt auch unter der Deutzie wegen Wassermangel. Häufiger sterben ganze Triebe ab, obwohl meine Mutter sie 1 bis 2x pro Woche gießt. Mir geht das bei uns mit vielen Rosen ja auch so. Unter großen Sträuchern haben es andere Sträucher schwer. Sie ist aber wirklich empfehlenswert - vor allem wegen Blüte & Saatständen. Den Strauch müsstest Du dort oder bei Volk sicherlich bestellen können.

Den Perückenstrauch hattest Du auch in Deiner Liste? Und die rote Hasel ist natürlich auch schön und super zu schneiden. Die Blutpflaume hatte sich bei uns ausgesamt (BS), die kann ich seit Jahren an der Grenze immer wieder gut in Form bringen. Und der rote Hartriegel gehört nicht nur wegen der roten Zweige sondern auch wegen des Blattfeuerwerks in den Garten. Der muss eh' immer mal wieder geschnitten werden, damit sein Holz rot bleibt. Auch die rote Berberitze finde ich schön, doch die ist wehrhaft und wächst recht langsam.