Montag, 27. Oktober 2008

Dicker Doppel-Socken-Vorrat ...



... von links nach rechts: Für warme Füße im Oktober,
November, Dezember, Januar, Februar, März & Ostern und
erst ein Paar für Wolfgang.


Nein, diese Socken habe ich nicht alle in der Blogpause
seit September gestrickt - die entstanden in einer Zeit,
als ich noch gar nicht wußte, was ein Blog ist und wie
viel Zeit man damit verbringen kann. Aber ich habe den
Freiraum zum Aufräumen genutzt und plötzlich tauchten
reichlich Socken auf. Jetzt braucht nur noch Wolfgang
seinen Winter-Vorrat ...

... Und das leidige Thema Ablage. Doch die ist so ein stetig
wachsendes Etwas - dagegen kommt ja wohl kaum jemand an!?


Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo und wuff,
das beste sind die wunderbaren Herbstfarben - wie hingeweht. Na - damit kriegt Man(n) wirklich keine kalten Füsse mehr.
Aufräumen hat also auch hin und wieder einen Sinn, da kommen die alten Schätze wieder zum Vorschein und sie sind es wert!!!
LG und ein kräftiges Wuff
Aiko

Torsdag hat gesagt…

.... und gut, dass du wieder aufgetaucht bist unter all den Socken.
Gruss Hartmut

Fuchsienrot hat gesagt…

Da kann der Winter ja kommen. Kalte Füße wirst du bei der tollen Auswahl zum Glück wohl nicht bekommen.
LG
Angelika

Lebenszeit hat gesagt…

Doppelsocken...da kann es ja doppelt so kalt werden. Tolle Farben !!! Wo gibt es die Anleitung ? Von Doppelsocken habe ich noch nie was gehört. Sehe auf jeden Fall sehr kuschelig aus.
LG
Rita

Birgit hat gesagt…

Und ich dachte doch bei dem Foto wirklich, Du hättest viele Wochen nur gestrickt. War schon ganz durcheinander. Ja, manchmal muss man sein reales Leben mal wieder ordnen und so einiges, was sich angesammelt hat, ablegen. Da habe ich auch immer so keine Lust zu. Ich hoffe sehr, Ihr seid jetzt auf dem "Laufenden". Mit den schönen Socken wird das ja auch im anstehenden Winter kein Problem sein.
Schön, dass Ihr wieder da seid! Habt uns gefehlt.
Liebe Grüße, Birgit

Jutta hat gesagt…

Ich bin auch die letzten Tage dabei, die Schränke aufzuräumen, leider kommen bei mir so selbst gestrickte Schätze nicht ans Tageslicht.
Liebe Grüße von Jutta

Wurzerl hat gesagt…

Ha, pünktlich vor Halloween spukt Silke wieder in die Bloggerwelt. Manno, das war aber lange! Und dieser Post bringt mich sehr ins Grübeln. Es ist mir bekannt, dass häufig 1 Socke von Zweien verschwindet (das Loch Ness der Waschmaschine), aber Du findest sie und das paarweise! Was ein Glück - Ende Oktober!!!
Freu mich, dass Ihr wieder da seid.
Lieber Gruss vom Wurzerl

SchneiderHein hat gesagt…

@ Aiko
Doch, 'Mann' bekommt immer noch kalte Füße, denn das Doppel fehlt noch für seine Socken. Lediglich ein altes 'Innenleben' habe ich beim Aufräumen noch für ihn gefunden... das Äußere vom Doppel ist schon lange durchgelaufen!

@ Hartmut
Dafür bin ich jetzt aber von Pixeln & Giga-Bites erschlagen ...

@ Angelika
Ja, ich komme jetzt wohl bis zum Frühjahr durch - nur der arme Wolfgang!?

@ Rita
Bitte nicht - bei meinen kalten Füßen reichen Doppelsocken gerade für einen normalen nordeutschen Winter!
Eine Anleitung gibt es eigentlich nicht. Für die Äußeren verwende ich 4 Fäden Wolle ca für Nadelstärke 3-5 und für das Innere 3 Fäden. Eventuell wird der innere Socken dann noch 4 Maschen kleiner - und dann beginnt mit einem alten Plastik-Nadelspiel Nr 6 das 'Kettenhemden-Stricken' - ganz wie normale Socken ...
Praktisch ist, dass ich, wenn es mir ganz frostig ist, die inneren Socken gleich mit ins Bett nehmen kann!

@ Birgit
Damals, als ich noch im Socken-Training war, entstand so ein paar im Laufe eines Tages. Heutzutage... ? Aber Wochen hätte ich dazu trotzdem nicht gebraucht.
Nein, auf dem Laufenden sind wir ganz bestimmt noch nicht - aber ich hatte Entzugs-Erscheinungen ;-)

@Jutta
Dafür findest Du aber bestimmt andere interessante Schätze!? Zeig doch mal!

@ Wurzerl
Löcher kriegen die Socken alleine hin! Und diese Socken sind einfach zu dick, um sich in der Waschmaschine dünne zu machen ...