Donnerstag, 24. Juli 2008

10 namenlose Fuchsien


Nicht in unserem Garten, sondern im Garten meiner Mutter.
Aber zumindest 4x im Jahr habe auch ich mit diesen Fuchsien zu tun:
Das heißt Raufholen, Rausstellen, Reinholen und Runterbringen. Und
einige Fuchsien wurde durch mich in den Garten eingeschummelt.
Früher waren es nur 3 recht handliche Pflanzschalen, die im Mai mit
den eingekellerten Fuchsien bestückt wurden und dann rechtzeitig
vor dem ersten Frost wieder in die Einkellerungs-Töpfe verfrachtet
wurden. Zur Zeit sind es 21 große und kleine Fuchsien-Töpfe, die den
Garten in den Sommermonaten in ein kleines Blühwunder verwandeln.


Dieser Fuchsien-Hochstamm kam im letzten Frühjahr aus dem
Supermarkt mit. Noch nie gab es so eine übervolle Blütenpracht.








Diese rot-weiß gefüllten Fuchsien sind die kleinen Lieblinge
meiner Mutter. Leider gehen immer mal wieder ein paar der
Ableger ein. Aber drei schöne Töpfe dieser Sorte gibt es noch.










Hoffentlich bekommen diese rot-violetten Fuchsien nicht wieder
den roten Befall vom letzten Sommer auf den Blatt-Unterseiten.
Aus Sorge, dass sie die anderen Pflanzen infizieren könnten, stehen
sie in diesem Sommer etwas isoliert. Es wäre schade, wenn wir uns
nach so vielen Jahren von diesen 5 Töpfen trennen müssten.








Diese noch recht kleine Fuchsie, mit hängender Tendenz,
stammt aus dem letzten Sommer. Von den 4 neuen Sorten haben
nur 2 bis zum Herbst überlebt. Aber diese hier scheint sogar robust
genug für die heiße Mittagssonne. Allerdings freut sie sich dann auch
auf den Nachmittags-Hausschatten und etwas Wasser.








Und das ist aus dem zweiten kleinen Fuchsien-Topf aus dem Vorjahr
geworden. Seine Hauptblüte ist allerdings schon beendet. Sie war so
überreich mit Blüten besetzt, dass sie in dem kleinen Terracotta-Topf
ständig umzukippen drohte.








Und diese Fuchsie ist aus einem Ableger entstanden, den
meine Mutter und ich aus dem Berggarten in Hannover gemopst
haben. Sie leidet leider extrem schnell unter der Sommerhitze
und braucht oftmals 2x am Tag reichlich Wasser. Aber ihre
winzig kleinen rosa-weißen Blüten sind diesen Mehraufwand
wirklich wert.






Und dieses sind nun die ältesten und größten Fuchsien im Garten.
Jeden Winter müssen wir sie extrem einschneiden, damit sie
überhaupt noch ihr Winterquartier im Keller beziehen können.
Im Sommer erreichen sie mit Kübel eine Höhe von über 2m und
ihre Stämme haben nicht selten schon 3cm Durchmesser erreicht.
Aber so langsam werden im dicht bewachsenen Garten die Stell-
plätze für diese 5 unhandlichen Kübel rar. Zur Zeit verteilen sie
sich an 3 Standorten.












Da ist dieser kleine Fuchsien-Hochstamm noch handlicher.
Er steht erst seit dem Sommer 2006 im Garten und hatte
im letzten Jahr einen zu schattigen Platz erwischt. Aber
unter dem Apfelbaum, mit etwas Morgensonne geht es ihm
nun wieder viel besser.










Gleich daneben steht dieses Pracht-Exemplar vom letzten Sommer
aus dem Garten-Center. Seine 2,99 Euro war es wirklich wert. Das
einzige Problem ist, dass schon nach ein paar Tagen die blüten-
schweren Triebe immer wieder neu aufgebunden werden müssen.








Und hier nun noch die einzige winterharte Fuchsie.
Den letzten Winter verbrachte sie allerdings im gut
geschützten Topf unter dem unbeheizten Glasdach.
Bis jetzt haben wir noch Bedenken sie im Erdreich
überwintern zu lassen.






Fotos: S.Schneider


Wer sich auch für Fuchsien begeistern kann,
der wird an dem Blog Fuchsienrot's Gartentraum
seine Freude haben. Dort gibt es reichlich schöne
Fuchsien zu sehen. Und die mit Namen wie Blautopf
oder Rohees New Millenium sind sogar in einer
kleinen Fuchsien-Galerie aufgelistet.

Und Anfang Juli gab es auf dem Blog Plauderecke
ein Post über eine Fuchsienausstellung in Augsburg.
Dort gibt es über 1000 Sorten zu entdecken. Ein paar der
gefüllten Varianten sind in dem Post veröffentlicht.

Und in der Fuchsien-Gärtnerei Rosi Friedel mit
über 1000 Sorten können dann wohl viele Wünsche
wahr werden...



Kommentare:

Helga hat gesagt…

Ich habe leider keinen Platz zum Überwintern. Schade,einige hätte ich auch gerne.Na ,so komme ich eben bei Dir schauen.
L.G.
Helga

Torsdag hat gesagt…

Hallo.
danke für den Besuch des blogs.
Ich bin seit vier Wochen begeisterter blogger, leider gibt es nur wenige Kontakte in Deuschland.
http://skyley.blogspot.com
Sky Watch Friday ist zur Zeit mein Lieblingsblog (in der Liste unter torsdag), so tingel ich günstig um die Welt. Sonst geht es bei mir kunterbunt zu.

Habe Freude an Eurer Fuchsiengeschichte, schöne Gartenidee.

Grüsse aus Hamm
Hartmut

Angelika hat gesagt…

Hallo Silke,
ich bin begeistert von diesen herrlichen Fuchsien und wie wunderschön und liebevoll du sie hier präsentierst!
Deine Mutter und du scheint ja wirklich das richtige Händchen und Herz für die Fuchsien zu haben, sonst würden sie sich nicht so prachtvoll entwickeln.
Ich sehe ganz wundervolle Exemplare hier, die das Herz jedes Fuchsienfreundes höher schlagen lassen - was für ein schöner Post!
Vielen Dank dafür...:-)
Ich drücke die Daumen, dass der Fuchsienrost nicht wiederkommt. Aber die Chancen für die Fuchsien sind bestimmt gut, denn sonst würde man sicher schon erneuten Befall erkennen können.
LG
Angelika

NeedfulFriends&Koboldkinder hat gesagt…

das sind wunderschöne farben und einfach klasse fotos.

ich vermisse etwas die bären, haben die denn immer noch urlaub?

Gefundenes Paradies hat gesagt…

Hallo,
die Bilder sind ja wirklich einmal wieder super gelungen.
Ja und mir geht es da wie Helga.
Irgendwie haben wir nicht den richtigen Platz zum Überwintern solcher Pflänzchen.....leider....
LG und schönes Wochenende
Anke

WolfLupo hat gesagt…

Hallo Silke und Wolfgang,
von Blumen verstehe ich leider nicht viel. Doch eure Foto's laden mich immer wieder ein auf euren Blog zu schauen.

Wie versprochen habe ich für eurern Kommnetar auf dem WetterFan Blog ein neues Foto bereitgestellt.
Gruß auch von Doro

Micha

NaturEllas Schatzkiste hat gesagt…

Deine Fuchsien sehen eine wie die Andere sehr gut aus.

Meine haben in unserer Abwesenheit sehr gelitten. Es war einfach zu heiß und zu trocken.

Freundliche Grüße von Ella

Kathrin...allein unter Männern hat gesagt…

Nun möchte ich mich endlih für deinen Besuch bedanken! Naja, unser Urlaub und diverse Ferienaktivitäten und ein kleiner Herr lassen erst heute einen Gegenbesuch zu. Fuchsien mag ich auch sehr gern und ich muß derzeit überlegen, wo ich sie im nächsten Jahr platzieren werde. Sie blühen wunderbar, jedoch glaube ich, daß sie es gern etwas kühler hätten.
Liebe Grüße, Kathrin und Linus, der mir hier andauernd über den Schreibtisch spaziert.

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Silke,
wunderbarer Fuchsienpost. So schöne Bilder zum Genießen, ich kann mich auch gar nicht entscheiden, welche Farbtöne mir letztlich am besten gefallen.
Aber warum hast Du die Kap-Fuchsie noch nicht auszupflanzen gewagt??? Die ist sogar bei mir winterhart und Du weißt, wie neidisch ich oft zu Dir gucke. Vielleicht deckst Du sie im 1.Winter (wie ich) noch vorsichtigerweise zu, dann wird sie sicher wieder austreiben.
Schönen Sonntag wünscht Dir Wurzerl

Guilitta hat gesagt…

Hallo,

Du hast deine Fuchsien wieder wunderschön präsentiert! Ich schaue jetzt auch ab und zu hier rein weil mir dein Blog so gut gefällt! Auf meinem Blog habe ich z.Z. eine Fuchsien Diashow verlinkt (mit meinen eigenen Fotos). Danke für die Nennung meines Blogs!

Gruß Guilitta

Maja hat gesagt…

Deine Mutter hat eine wunderschöne Fuchsiensammlung. Alle klassichen Arten sind dabei vertreten. :-)
Ich mag Fuchsien auch sehr, denn sie entwickeln sogar an meinem schattigen Standort massig Blüten. Zurzeit habe ich drei Fuchsienbüsche und 1x Hängefuchsien.
Liebe Grüße,
Maja

blumenfee57 hat gesagt…

Da kann ich ja direkt neidisch werden, das ist ja fast so blütenreich wie auf Ankes Blog. Ich muss mir die schönen Fuchsien leider verkneifen, da ich überhaupt keinen Platz zum Überwintern habe. Als einzige Fuchsie steht bei mir eine im Freiland. Umso mehr erfreue ich mich an Euren schönen Fuchsien-Fotos.

Ein schönews WE wünscht Charlotte.

Andrea hat gesagt…

Die sind ja wirklich toll. Wir haben zwei Stück und letztes Jahr habe ich zum ersten Mal meine Fuchsien mit Erfolg überwintert. Im Moment blühen sie auch beide reichlich. Tolle Aufnahmen - vor allem diese ungewöhnlichen Sorten gefallen mir sehr gut! LG Andrea

SchneiderHein hat gesagt…

@ Angelika
Inzwischen ist der Fuchsienrost wieder an den Kanditaten vom letzten Jahr aufgetaucht. Wie gut, dass wir sie von allen anderen isoliert aufgestellt haben. Aber so langsam legen viele von ihnen eine Blüh-Pause ein oder haben sich mal wieder total verausgabt, so dass sie zwischenzeitlich sogar blattlos waren.
Aber trotzdem sind es faszinierende Pflanzen - wenn nur nicht das Einkellern wäre ...

@ Anja
Die Bären hatten keinen Urlaub. Lisa träumte nur von weit zurückliegenden Sommer-Erlebnissen.
Im Moment hat Wolfgang leider überhaupt keinen Freiraum für seine Bärenwelten. Wohl frühestens im Oktober, aber das ist auch eher unwahrscheinlich...

@ Wurzerl
Bis jetzt war die winterharte Fuchsie noch recht muckelig und klein. Und genau wie in unserem Garten, hat auch meine Mutter kaum freie Pflanzplätze. Dort, wo die Fuchsie am Schönsten zur Geltung kommt, würde sie im Erdreich kaum genug Überlebenschancen haben. Also werden wir sie wahrscheinlich im Kübel lassen, sie rechtzeitig unter das Glasdach stellen und nicht mehr mit den anderen einkellern.