Sonntag, 29. Juni 2008

Veilchenblau & Violet Hood

Beide Container-Rosen sind zwar noch nicht
in unserem Vorgarten eingepflanzt, aber
ein paar Fotos ihrer Blütenbüschel haben wir
schon mal festgehalten:

Veilchenblau - Multiflora-Rambler, Schmidt 1909








Violet Hood - Moschata-Hybride, Lens 1976




Fotos: SchneiderHein


Schade, dass unser Vorgarten schon so voll ist.
Es gibt noch so viele wunderschöne purpurviolette
alte Rosen und Rambler. Aber zuerst müssen wir
für diese beiden im Herbst einen Platz finden.
Zur Zeit wuchern wieder Wicken ...



Kommentare:

Helga hat gesagt…

Das sind ja richtige Schätzchen. Mir fällt auf, ich habe ja keine einzige Rose in dieser Farbrichtung.Warum eigendlich nicht? Die sind doch so schön.
L.G.
Helga

lille stofhus hat gesagt…

Wie zauberschön!

Fuchsienrot hat gesagt…

Die Veilchenblau konnte ich schon in etlichen Blogs bewundern - herrlich! Violet Hood kenne ich noch gar nicht. Sie steht Veilchenblau aber wohl in nichts nach. Sicher werdet ihr viel Freude an euren Neuzugängen haben.
LG
Angelika

Jutta hat gesagt…

Hallo liebe Silke
Danke für deinen Besuch, die Gartensaison nimmt einen schon sehr in Anspruch, wollte schon längst bei dir vorbei schauen.
Ja , es stimmt , so eine Rose in dieser Farbe kenne ich auch nicht, sensationel.
Schade dass man sich so viele kleine Wünsche nicht erfüllen kann, weil einfach kein Plätzchen mehr frei ist.
Eine schöne Woche wünscht dir Jutta

Wurzerl hat gesagt…

Ach ja, Vorgarten!!! Da muß es nicht weiß sein! Die Farbe hat schon was, gelt. Man könnte meinen, daß die Blumen aus einem anderen Jahrtausend herübergerettet wurden. Dabei ist die Farbe, wenn ich die Rosen-Angebote auf Gartenmessen anschaue, momentan sehr en vogue. Aber so wie ich Euch kenne, interessiert Euch die Rosen-Mode-Farbe nicht, Euch gefällt sie einfach, wie mir auch, leider kann ich keinen qm mehr bei mir dazuzaubern.Kismet!!!
Ich wünsche Euch eine gute Woche
Wurzerl

SchneiderHein hat gesagt…

@ Helga
Seitdem wir im Rosarium Sangerhausen die herrlichen Rambler und alten Rosen in dieser Farbe gesehen haben, sind wir hin und weg. Aber da wir im Moment eh keine Zeit für unseren Vorgarten haben, lassen wir uns mit weiteren Varianten noch Zeit. Außerdem ist es wirklich sinnvoll sie vorher im Original blühend zu sehen. Teilweise kannten wir schöne Abbildungen und waren von der realen Blüte enttäuscht, aber manchmal sprach uns auch das Foto nicht an und die Blüte überzeugte. Doch das Problem gibt es ja eigentlich bei allen Rosen.

@ Angelika
Die Violet Hood bietet zur Zeit selbst der Züchter Lens nicht an. Daher mussten wir auch zuschlagen... Faszinierend sind ihre kleinen Blüten - etwa nur 20- 25mm. Damit scheint sie in der Farb-Gruppe eine der kleinsten Blüten zu haben. Aber ich gebe zu, auf den Fotos kann man das nicht erahnen.

@ Jutta
Das übliche Garten-Blogger-Problem: Im Sommer gibt es viel zu zeigen, selten Zeit zum Posten und kaum Zeit zum Ansehen. Und genügend regnerische Tage wünschen wir uns auch nicht.
Sonst hätten wir bestimmt schon längst unsere Wunschliste der violetten Rosen für den Vorgarten hier gezeigt, die uns bei den Streifzügen im Rosarium Sangerhausen und in Baumschulen aufgefallen sind. Du würdest Dich wundern wie viel Violett es schon seit vielen Jahren gibt. Aber da wir auch erst Platz im Vorgarten schaffen müssen...

@ Wurzerl
Bis wir so weit sind, ist die Farbe bestimmt schon wieder aus der Mode. Und wir sind altmodisch... Aber Du hast recht, das ist uns egal!

Sara Mary © Mein Waldgarten (© Herz und Leben) hat gesagt…

Die Veilchenblau ist auch sehr schön. Ich habe nun die 'Blue for You' - sie hat auch einen angenehmen Duft.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Na ja, einen einmalblühenden Multiflora-Rambler würde ich nicht unbedingt mit einer Beetrose vergleichen wollen ;-)
Aber nach der Beschreibung scheint sie ja ein gesunder Dauerblüher zu sein.

Unsere Violet Hood werden wir wohl im Kübel lassen. Der Vorgarten ist voll - da würde sie untergehen. Und Souvenir du Dr. Jamain und Zigeunerknabe leiden nun zu sehr im Kübel, die ziehen daher demnächst zu meiner Mutter um. Ihre ca, 40jährige Zuckerhutfichte ist nun leider nicht mehr ...

Sara Mary © Mein Waldgarten (© Herz und Leben) hat gesagt…

Vergleichen will ich die auch nicht, es ging mir lediglich um eine annähernde Blaufärbung und die hat meine auch. Es gibt ja noch andere "Blaue".
Im Kübel hätte ich Angst, das Gießen zu vergessen. Im Winter betrete ich den Garten ja kaum. Aber viel mehr paßt in unseren Garten bei dem Modell, was mir vorschwebt eh nicht mehr.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Als sich Veilchenblau sich im letzten Sommer auf dem Südhof erholen sollte, ist sie mir dort leider zusammen mit der Rosa nitida im Kübel eingegangen. Da kam ich mit dem Gießen bei der zeitweiligen Hitze auch nicht hinterher. Daher versuche ich es dort jetzt auch lieber mit Rosen-Sämlingen am 'Gehölzrand'. Aber die haben sich in diesem Jahr dort auch kaum entwickelt. Komisch, dass es die selbst ausgesamten Rosen dagegen sogar in den Steinfugen vom Hof schaffen sich zu entwickeln. Einen großen Sämling habe ich jetzt allerdings noch mit einem Hartriegel im Kübel auf dem Hof. in diesem Jahr klappt es wieder besser mit dem Bewässern …

Tja, so unterschiedlich sind Gartenvorstellungen ;-) Ich finde Gartenarbeiten ab Oktober bis April wesentlich angenehmer. Aber unser Garten war ja von Anfang an als Ganzjahresgarten geplant.

Sara Mary © Mein Waldgarten (© Herz und Leben) hat gesagt…

Unser Garten ist zu patschig und nass während der Jahreszeit. Aber generell habe ich Kälte und Nässe ungern während der Gartenarbeit. Im Oktober und April geht es ja noch, doch im November, wenn er nicht außergewöhnlich mild ist, sieht mich der Garten kaum. ;-)