Donnerstag, 1. Mai 2008

Bowle oder Brause



Wenn im Garten die Waldmeisterblüten wild wuchern,
gibt es zur offenen Pforte am 1. Mai
natürlich auch wieder
Getränke mit Waldmeisteraroma:


Für den ganz schnellen Genuss die grüne Ahoibrause, die
so herrlich auf der Zunge britzelt, wenn die großen und
kleinen Kinder das Pulver vom Handrücken aufschlecken.

Giftig grün, weil die Lebensmittelindustrie schon eifrig hilft,
glitzert die Waldmeisterbrause. 0,2 l leuchtend grüner Sirup
wird mit 0,1 l klarem Apfelsaft und einem herbsauerem Schuss
Bio-Limetten-Litschie-Sirup vermengt. Das Ganze wird mit
mindestens 1 l Mineral
wasser aufgefüllt und fertig ist die
süßgrüne Frühlingsbrause.

Traditionelles Handwerk und mehr Natur steckt in der Maibowle.
Beim ersten Licht im Morgentau sammeln leider keine leichtfüssigen
Elfen - nur brummelige Morgenmuffel zupfen etwas später einen
ordendlichen Strauß Waldmeister. Und zwar die unglücklichen
Nachzügler, die im Schatten noch nicht blühen und dabei intensiv
duften. Um die Kurzwelke zu beschleunigen, kommt das Aromapaket
ins Tiefkühlfach.

Am Mittag - schon leicht angefrostet - werden die grünen Stiele
zu einem Bündel zusammengebunden und kopfüber in 0,7 l fruchtig-
herben Weißwein gehängt. (Offizielle Rezepte nennen hier gerne
Riesling - bei uns suchen wir den passenden "zugelaufenen Fundwein"
im Keller). Das Büschel bleibt max. 20 Min. im Weinbad, weil danach
Bitterstoffe (Kumarin) ausgeschieden werden, die für Kopfschmerzen
sorgen sollen. Wir setzen unsere Gäste lieber der Gefahr aus, dass
die Kopfschmerzen am nächsten Tag kommen, weil die Bowle dann
doch zu lecker war.


Das Ganze wird mit ca. 0,5 l prickelnden Mineralwasser
aufgefüllt und mit einem Eisbeutel gekühlt. Bevor es losgeht, wird
die Mischung, die einen zarten Waldmeisterduft verströmt, noch mit
knapp 0,5 l Sekt oder Prosecco aufgefüllt. Je nachdem, wie groß das
Bowlegefäß ist, das man aus Omas Vitrine zieht, multipliziere man
entsprechend die Mengen für das Rezept. Unser 'Erbstück in spe' hat
den Faktor Zwei.
Wem die Mischung jetzt noch zu herb oder einfach
zu sauer ist, kann mit Fruchtzucker oder etwas Apfelsaft korrigieren.
Oder gleich einen süßen Cidre zufügen.

Die wahren Gourmets der offenen Pforte haben unsere
leuchtgrüne Waldmeisterbrause zum Nachsüßen der lichten,
gelbgrünen Bowle entdeckt. Ein ordentlicher Schuss verstärke
auch die sonst eher doch milden Waldmeisternote zum vollen
Geschmack der Kindheitserinnerungen. Nur geht dabei natürlich
auch jedes Reinheitsgebot baden.


Bei ca. 62 Gästen bei überwiegend sonnigen Wetter rechne
man mit jeweils mindestens vier Grundrezepten. Das reicht
dann gerade knapp, damit nach ca. 3 Stunden das Murren nicht
zu groß wird, weil die Schöpfkelle im Bowlegefäß schon wieder
trockengelegt ist. Aber die mürrischen Waldmuffel waren am
Morgen halt nicht fleißig genug.

Fotos: SchneiderHein


Kommentare:

michi 2412 hat gesagt…

Alleine nur wegen dem superleckeren Waldmeister-Getränken, hätt ich Euch besuchen sollen!!!!

Leider steht es sich ja überhaupt nicht dafür, so eine lange Reise, wegen ein bisserl Waldmeister, zu machen.

Liebe Grüße aus Wien ;-)

Elke hat gesagt…

So schön grün! Ich hätte vermutlich alles durchprobiert. Aber die Bowle mit Sirup versetzen ... oh, oh - da steckt Kopfwehgefahr drin.
Es war bestimmt toll bei euch.
Herzliche Grüße
Elke

Rita hat gesagt…

Ich nehme Bowle...aber anschließend ein Tüte Waldmeisterbrause...mache den Zeigefinger feucht und tauche ihn in die Ahoi-Tüte...und schlecke genüßlich mit einem Blick durch den Garten schweifend den Finger ab.
Dies wiederhole ich mehrmals ;-))Übrigens...Waldmeistersahne ist ein Genuß über Erdbeeren, aber ich lasse den Waldmeister etwas antrocknen und zerkrümmel dann ein paar Blättchen in die Sahne und schlage sie wolkenartig auf.
Lecker!
LG
Rita

Ute hat gesagt…

Ich habe noch nie die Gelegenheit gehabt, Waldmeister-Bowle zu probieren. Jetzt habe ich mir dein köstliches Rezept gleich kopiert und werde es bestimmt mal ausprobieren. Muss nur noch den Waldmeister besorgen.
Liebe Grüße von Ute

Anonym hat gesagt…

o je! Da habe ich etwas verpasst.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Pfingstfest bei herrlichem Wetter.

Ella

SchneiderHein hat gesagt…

@ Michi
In Flaschen abfüllen und losschicken? Bei dem schönen Sommerwetter sind beide Getränke-Varianten wohl leider nicht lange genug haltbar. Denn mein letztes Päckchen nach Österreich hat über eine Woche benötigt bis es endlich ankam...

@ Elke
Trotz der Mischung haben wir keinen Klagen über Kopfweh am nächsten Tag gehört.

Ja, uns hat es zumindest gefallen. Aber ich gehe davon aus, da einige Besucher schon bei den letzten Veranstaltungen im Mai und Winter dabei waren und gern wieder vorbei schauten, hat es wohl nicht nur uns gefallen.

@ Rita
So habe ich das früher auch mit der Ahoi Brause gemacht. Wolfgang hat da wohl eine andere Kindheit!

Wenn ich noch Sahne mögen würde, wäre das bestimmt ein prima Rezept für mich. Aber die habe ich mir schon vor Jahrzehnten abgewöhnt. Und nach so waldmeister-lastigen Tagen mache ich nun doch lieber wieder bis zum nächsten Jahr Pause.

@ Ute
Und ist Dir Waldmeister über den Weg gelaufen - oder war es durch die warmen Tage schon zu spät, und er stand in voller Blüte?

@ Ella
Vielleicht klappt es ja zu Wolfgangs Glühwein oder im nächsten Jahr oder zu beiden Terminen ...

@ Alle
Bei dem schönen Wetter kommen zu viele Fotos hinzu, dass kaum Zeit zum Posten bleibt. Aber ein kurzer Bericht über den Tag soll hier noch folgen.

Gudi hat gesagt…

Hmm, Waldmeisterbowle, der Inbegriff des Frühlingsgetränks ....

LG Gudi