Freitag, 28. September 2007

Passt perfekt





Der Sommer ist vorüber und wieder haben wir unser Wohnen im Garten ein wenig geändert. Deshalb haben wir sofort zugegriffen, als wir beim Schaufensterbummel in einem Campinggeschäft grüne Faltsessel aus Dänemark entdeckten. Das wird unser neues Gartenmobiliar für die kommenden Sonnentage. Das heißt, unsere beiden Sessel mussten noch bestellt werden, aber einen konnten wir gleich mitnehmen ...





Lausebär hat ihn auch gleich im Treppenhaus auf Bequemlichkeit getestet und mit einem zufriedenen Seufzen freut er sich auf die nächste Gartensaison.




Seine kleine Schwester Lisa will eigentlich nur wissen, was er so lange da unten macht. Aber als sie ihn sieht, findet sie es gemein, wenn nur große Brüder den ganzen Spaß haben sollen.




Erst muss Kaninchen, das Kuscheltier der kleinen Bärin, an Bord.


Dann klettert Lisa hinterher. Lausebär zieht sie hoch, damit sie nicht abstürzt. Der Faltsessel ist doch noch etwas hoch für kleine Bärinnen.

Und er ist offensichtlich kein Zweibärstuhl. Lisa muss sich gut festhalten, als beide Bären eifrig hin und her rutschen und ruckeln.

Fast ist es geschafft, da blickt Lisa entsetzt nach unten.
Kaninchen ist bei dem ganzen Durcheinander aus dem Sessel
gefallen. Das unvorsichtige Schlappohr muss sich beim
nächsten Mal aber besser festhalten.


Diesmal ist Lausebär dran, Lisas Kuscheltier zu retten.

Er nimmt vorsichtig das Kleine hoch, während die kleine Bärin
genaue Anweisungen gibt, damit es nicht wieder schiefgeht.


Kaninchen kommt an Bord, zweiter Versuch.

Jetzt, als das kleine Kuscheltier endlich sicher in ihren Pfoten sitzt, ist Lisa vom neuen Sessel auch ganz begeistert. Eigentlich braucht sie keine großen Brüder, die sich nur breit machen. So hat sie richtig viel Platz. Und Kaninchen kann sogar umherspringen, ohne gleich wieder runter zu fallen.

Zu zweit geht es aber dann doch. Und ist auch ganz bequem, wenn Lausebär sie in den Arm nimmt und kleine Langohren sich hoffentlich diesmal gut festhalten.
Fotos: W.Hein


Lisa und Lausebär sind Rica-Bären von Ulrike und Claude Charles.

Kommentare:

stadtgarten hat gesagt…

Das sind wunderschöne Bilder und die Geschichte ist richtig schön erzählt. Könnte fast ein Kinderbuch sein!
LG und ein schönes Wochenende, Monika

Elke hat gesagt…

Na, mindestens so hübsch wie die Reise von Katerchen Socke in die Verbotene Stadt! Was euch immer so alles einfällt - klasse.
Liebe Grüße
Elke

Wurzerl hat gesagt…

Ich sehe schon, wir müssen uns zusammentun, ob wir am besten gleich unseren eigenen Verlag aufmachen? grins!
Jedenfalls hatte ich wieder viel Spaß mit der Geschichte. Was macht eigentlich Euer Seefahrer, ist er schon auf großer Fahrt?
Schönen Wochenbeginn wünscht Euch das Wurzerl

Luna hat gesagt…

Hübscher Sessel und passt wirklich perfekt.
Eure Bären scheinen zu leben. Ihr schafft es immer wieder ihnen Leben einzuhauchen.
Ausserdem sind sie immer so hübsch angezogen :-) Meine sitzen hier immer nur rum und stauben voll. Manchmal wird der eine oder andere entstaubt oder gebürstet, aber dann sitzen sie doch wieder nur rum.
Ach ja, diese Geschichte könnte ich mir als so ein dickes Pappbilderbuch vorstellen. Wir haben so eins mit einem Bären, der isst und sich anzieht und schläft usw. Ich such das mal raus. Es wurde so geliebt und ist daher mehrfach geklebt.
Liebe Grüße
Stefanie

SchneiderHein hat gesagt…

@ Monika
Das sind nur kleine Erscheinungen am Rande, die anderen Geschichten kommen hoffentlich im Laufe der Zeit auf dem Bären-Blog. Bis zu einem Buch wird es aber noch dauern, denn ersteinmal werden noch Geschichten gesammelt.

@ Elke
Eher, was uns so am Rande bei einem Stadtbummel begegnet und was dann hier daraus wird...

@ Wurzerl
Die Idee Bärenbücher zu machen und zu veröffentlichen hatten wir schon vor langer Zeit. Aber im Moment reicht Wolfgangs freie Zeit leider nur für dieses Medium und kleinere Geschichten, die unregelmäßig auf diesem und dem Bären-Blog erscheinen. Und außerdem ist es doch auch ganz schön so etwas mal kostenlos ansehen zu können. Aber irgendwann wenn es genug Material gibt - dann vielleicht...Aber dann sollten wir uns wohl wirklich für einen Verlag zusammentun!
Hasenmaus bereitet sich drinnen auf seine Prüfungen vor. Im Teich sind noch zu viele Wasserpflanzen und der kleine Freibeuter Frederik mit seiner Nicht-Prinzessin Mariele blockieren den Garten durch ihre Schatzsuche. Aber Hasenmaus kommt wieder. Ganz bestimmt!

@ Stefanie
Das liegt aber auch an den Bären und ihrem ganz besonderen Ausdruck. Die Kleidung ist auch im Laufe der Jahre so eine Art Sammlung bei uns geworden. Und teilweise werden sie jetzt passend zur Jahreszeit eingekleidet. Da sie bei uns auch lange Zeit nur so rum saßen, sind wir auf die Idee mit den Geschichten gekommen - jetzt machen wir wenigstens etwas mit ihnen. Und Wolfgang hat reichlich Flausen für kleine Bären im Kopf.
Meinst Du 'Mein Teddy' ein Ravensburger Bilderbuch mit 6 quadratischen Pappseiten? Kinderbücher mögen wir natürlich auch... Ein paar davon wird Lena irgendwann hier auch mal vorstellen.

Romy hat gesagt…

So toll gemacht, bin ganz hin und weg. Erinnert mich an meine Kinderzeit (hatte ich tatsächlich mal) und meinen Teddy hab ich auch noch.
LG *R*

Jutta hat gesagt…

Hat mich total angesprochen , diese süße Bärengeschichte, solche Kinderbücher sollten auf den Markt kommen, nicht diese komischen Fantasiefiguren .
Ps: Mein Mann ist nämlich auch mein Bärli! Wenn auch ein sehr großes.
LG Jutta

Marie hat gesagt…

Nice chair and a cut little story! Thank you for visiting my blog! I wish you a really nice day :o)

GGG hat gesagt…

Moin! Habe diese süße "Stuhl-Geschichte" gerade entdeckt. Echt toll geworden.

LG GGG